Der Gemeinderat von Moos hat sich in seiner jüngsten Sitzung für eine moderate Anhebung der Kindergarten-Gebühren für das Kindergartenjahr 2020/2021 ausgesprochen. Demnach werden die Gebühren, wie von den kommunalen und kirchlichen Spitzenverbänden empfohlen, um lediglich um 1,9 Prozent steigen.

Keine unnötige Belastung der Eltern

Diese moderate Steigerung bleibt bewusst hinter der tatsächlichen Kostensteigerung zurück, um so zwar einerseits die Einnahmeausfälle nicht zu groß werden zu lassen, andererseits aber auch die Eltern nicht über Gebühr zu belasten.

Das könnte Sie auch interessieren

Streng genommen müsste die Gebühr um mehrere Prozentpunkte steigen, um den angestrebten Kostendeckungsgrad von 20 Prozent erreichen zu können. Der Anteil der bisherigen Entgelte an den gesamten Betriebskosten im Kindergarten Moos beträgt im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre 17 Prozent. Für das das Jahr 2020 geht man derzeit von lediglich 14 Prozent Kostendeckung aus, wurde in der Gemeinderatssitzung mitgeteilt.