Der Musikverein Bankholzen ging mit seinem Winterkonzert im Bürgerhaus Moos ganz neue Wege. Eigentlich könnte man bei einem Konzert in der Adventszeit weihnachtliche Klänge erwarten. Musik, die unter den Lichterglanz eines Weihnachtsbaumes mit Gabentisch passt. Doch die Art der Geschenke haben sich verändert. Smartphones, Laptops oder Computerspiele sind heute gefragter als Süßigkeiten oder Modelleisenbahnen. Auch der musikalische Geschmack von Alt und Jung hat sich geändert.

Das Bürgerhaus Moos wurde beim Winterkonzert des Musikvereins Bankholzen kurzerhand zum Kinosaal umfunktioniert. Zwar ließen Weihnachtssterne, ein kleiner Christbaum und leuchtende Girlanden an der Empore optisch auf die Adventszeit schließen. Doch akustisch standen beim Jugendblasorchester und auch beim Musikverein selbst nicht Weihnachtsklänge, sondern Filmmusik im Mittelpunkt des Programms. Es zeigte sich aber, dass man heute mit einem modernen Repertoire viel neues Potential an Musikbegeisterten gewinnen kann. Nicht nur bei den Zuhörern, sondern auch bei den Aktiven.

Ein Paradebeispiel dafür war beim Winterkonzert in Moos das gemeinsame Jugendblasorchester der drei Musikvereine Bohlingen, Überlingen am Ried und Bankholzen mit ihrer Dirigentin Mareike Knopf. Sie sprühte förmlich voller Energie, die sich bei ihr erst so richtig bei der Arbeit mit den Jugendlichen entfalte, wie sie sagt. Die jungen Musiker motivierten sie immer mehr, was sich auch auf das hohe musikalische Niveau niederschlage. Der Schlussakkord war letztlich im wahrsten Sinne des Wortes ganz schön pfiffig.

Das Programm des Hauptorchesters unter der Leitung seines Dirigenten Sebastian Rieger war eine Zeitreise durch die phantastische Welt des Films. Hollywood ließ „Cinemoos“ grüßen. Das anspruchsvolle Repertoire dieses musikalischen Kinoabends führte von Musik aus „Robin Hood“ über „Star Wars“, „Lord of the Rings“, „Winnetou & Old Shatterhand“ bis hin zu „Mary Poppins“.

Ein Instrument zu spielen und auch in einem Musikverein mitzuspielen, gehe nicht ohne Idealismus und Begeisterung, sagte Klaus Hofer vom Blasmusikverband Hegau-Bodensee, bei der Ehrung verdienter Musiker im Mooser Bürgerhaus (siehe Kasten).

 

Geehrte Instrumentalisten

  • Jugendmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze: Dominik Bölli (Trompete), Paula Streit (Querflöte) und Sebastian Rieger (Klarinette).

  • Ehrennadeln des Blasmusikverbandes (BHB): Marvin Pfeifer (Bronze) und die Vereinsvorsitzende Alexa Berger (Silber). Daniela Birsner erhielt neben Silber des BHB auch die Silberne Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB). Gleichzeitig wurde sie durch die Vorsitzende des Musikvereins Bankholzen, Alexa Berger, zum Ehrenmitglied ernannt. Klaus Hofer verlieh Matthias Bölli und Daniela Straub die Ehrennadel des BHB für 30-jährige Mitgliedschaft in Gold. Für 40-jährige aktive Tätigkeit als Musikerin erhielt Rosita Auer neben den Ehrennadeln des BHB und des BDB in Gold auch die Ehrenmitgliedschaft im BHB verliehen. (rad)