Die grün-geführte Landesregierung fördert den Neubau und die Sanierung von Sportstätten in Moos und Gaienhofen mit insgesamt 311.000 Euro. Dazu erklärt die Konstanzer Landtagsabgeordnete Nese Erikli in einer Pressemitteilung: „Ich freue mich sehr, dass das Land die Sportstätten hier in meinem Wahlkreis finanziell unterstützt. Für die Sanierung der Sporthalle in Gaienhofen wurden 41.000 Euro bewilligt. Für den geplanten Neubau der Sporthalle auf dem Sportgelände Mooswald in Moos stehen 270.000 Euro zur Verfügung. Das sind tolle Neuigkeiten für den Sport hier im Wahlkreis, über die sich die Betroffenen vor Ort, insbesondere die Vereine und Schulen, sicherlich freuen werden.“

Da die Ausschreibung für den Neubau der Sporthalle in Moos aktuell noch läuft, erfolgt die Förderung vorbehaltlich des Ausgangs des Ausschreibungsverfahrens. Im Jahr 2018 werden insgesamt 114 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 17,7 Millionen Euro unterstützt.

Die Landtagsabgeordnete Erikli führt weiter aus: „Neben den Sportlerinnen und Sportlern profitieren auch die heimische Bauwirtschaft sowie die Handwerksbetriebe von den Baumaßnahmen. Damit kommt die Förderung einer breiten Zielgruppe zugute.“

Anlagen müssen vielen Nutzern zur Verfügung stehen

Auf die Fördermaßnahmen haben sich laut der Mitteilung das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt. Förderfähig sind der Neubau und die Sanierung von Turn- und Sporthallen sowie von Sportfreianlagen. Die Zuschüsse sind an die Voraussetzung gebunden, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die Hallen und Anlagen sollen sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen geeignet sein. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben.