Normalerweise widmen sich die Bankholzer Joppen in ihrer Hauptversammlung der Bestimmung des Mottos für die kommende Fasnacht. Dieses Jahr mussten zuvor jedoch einige Formalien erledigt werden. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Zunächst wurde Schriftführer Gerald Hauser nach 30 Jahren im Elfer- und Joppenrat sowie nach 28 Jahren als Schriftführer aus dem Vorstand der Joppen verabschiedet. Zunftmeister Martin Heller überreichte ihm als Dank ein Bild vom Fasnachtsmuseum Langenstein und einen Gutschein.

Gerald Hauser hatte in seiner Amtszeit unter anderem im Jahr 2018 eine Ausstellung über das örtliche Fasnachtsbrauchtum organisiert und diese in der historischen Torkel präsentiert. Mehr als 1300 Bilder wurden im Vorfeld zusammengetragen, welche das Fasnachtstreiben in Bankholzen mit seiner Straßenfasnacht, dem Narrenspiegel und dem Höriumzug illustrieren. Ebenso zu sehen waren alte Dokumente und Protokollbücher, welche erste Fasnachtsaktivitäten bereits im Jahre 1885 dokumentieren.

Von links: Daniel Fahrner, Simone Streit, Martin Heller, Udo Dietrich
Von links: Daniel Fahrner, Simone Streit, Martin Heller, Udo Dietrich | Bild: Gerald Hauser

Nach der Verabschiedung von Gerald Hauser stand die Neuwahl des Vereinsvorstandes an. Bürgermeister Patrick Krauss wurde hierfür kurzerhand als Wahlleiter verpflichtet, eine Aufgabe, welche er zügig über die Bühne brachte. Mit Ausnahme des Schriftführers wurden die alten Vorstandsmitglieder für die kommenden drei Jahre bestätigt: Zunftmeister Martin Heller, Vize-Zunftmeister Udo Dietrich und Kassier Daniel Fahrner. Für die Aufgabe des Schriftführers wurde Simone Streit gewählt. Bürgermeister Krauss beglückwünschte den neuen Vorstand.

Damit waren die notwendigen Regularien erledigt und die Versammlung widmete sich der Festlegung des Fasnachtsmottos. Die Vereinsgruppen hatten viele Vorschläge ausgearbeitet. Die Gruppen durften – als kleine Besonderheit – nicht für ihr eigenes Motto stimmen. Gewinner war der Mottovorschlag der Dorfräte: „Zur Hölle mit Moos„. Die Joppen laden alle Bankholzer Narren ein, die kommende Fasnacht unter diesem Motto „teuflisch“ zu feiern.