Wer im Bodenseeraum Urlaub macht, der muss in den jeweiligen Kommunen eine Kurtaxeabgabe abführen. In Moos wurden bisher 90 Cent in der Hauptsaison pro erwachsenem Gast eingezogen. Weil sich die Abgaben der Kommune an den Verkehrsverbund Hegau-Bodensee ab dem kommenden Jahr von 40 auf 45 Cent erhöht, soll nun auch der Kurtaxebeitrag steigen. Dieser wird ab Jahresbeginn in der Hauptsaison auf 1,20 Euro und in der Nebensaison auf 70 Cent (vorher 50 Cent) ansteigen. Gleichzeitg wird ein Betrag von 25 Cent für Kinder bis einschließlich 14 Jahren erhoben. Mit den Kurtaxebeträgen liegt Moos weiterhin zum Teil weit unter denen anderer seenaher Gemeinden. So fallen zum Beispiel in Allensbach 1,80 Euro oder in Bodman sogar 2,50 Euro in der Hauptsaison an Kurtaxe an. In Radolfzell erhebt die Stadt 2 Euro von seinen Gästen. Neben den gesteigerten Kosten für die VHB-Gästekarte, die die Besucher von Moos kostenlos nutzen können, sollen die Mehreinnahmen in die Verbesserung des Destinationsmanagements durch den BodenseeWest Tourismus fließen, die die Tourismusstrukturen am westlichen Bodensee optimieren wollen.