Das Chaos im Regionalbusverkehr nimmt kein Ende. Besonders stark betroffen davon sind die Verbindungen auf die Höri. Wie Ulrike Heller, Schulleiterin des Friedrich-Hecker-Gymnasiums, miteilte, laufen die Telefonleitungen in ihrer Schule heiß. Zahlreiche Eltern melden sich dort, um sich über die Situation zu beschweren. So habe Heller unter anderem eine Nachricht von einer besorgten Mutter erhalten, die sich beschwerte, dass offensichtlich die Buslinie Höri 200 S, kurz die Schülerlinie, von Weiler und Bankholzen vormittags nach Radolfzell komplett gestrichen sei.

Die Linie 200 S existiert noch

Laut der Pressestelle des Landratsamtes Konstanz ist dies allerdings nicht der Fall. Vielmehr wurde die Strecke vermutlich durch das Busunternehmen nicht angefahren. „Diese Linie ist von den derzeitigen Problemen extrem betroffen“, erklärt Pressesprecherin Marlene Pellhammer. Bis einschließlich Donnerstag seien auf dieser Linie 260 Fahrten geplant gewesen. Rund 45 davon haben nicht stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wenig besser sieht es auf den restlichen Linien im Landkreis aus. Eine Auswertung vom Mittwoch, 15 Januar, habe ergeben, dass von 1081 Fahrten an diesem Tag, 40 ausgefallen seien. „Telefonisch und schriftlich gingen bisher circa 1000 Beschwerden ein“, teilt die Pressestelle auf SÜDKURIER-Nachfrage mit.

Höri-Gemeinden sind machtlos

Auch der Mooser Bürgermeister Patrick Krauss hat sich in die Problematik auf der Höri-Linie 200 eingeschalten und sich mit dem Landratsamt in Verbindung gesetzt. „Es geht gar nicht, dass Schüler stehen gelassen werden“, betont er. Um in Zukunft zu vermeiden, dass etwa die Busschleife nach Weiler vergessen werde, habe er bereits eine Mitarbeiterin der Rathausverwaltung im Bus mitfahren lassen, die den Busfahrer in die richtige Richtung lotste. „Mehr können wir in dieser Angelegenheit nicht machen. Als Gemeinde sind wir der unbefriedigenden Situation hilflos ausgeliefert“, betont Krauss. Seine Mitarbeiter könnten nichts weiter machen, als die Beschwerden ans Landratsamt weiterzuleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Und wer kommt für die ausgefallenen Fahrten auf der Höri auf? Das Landratsamt hat dazu eine klare Meinung: Erster Ansprechpartner für Rückforderungsansprüche sei die Stadtbus Tuttlingen Klink GmbH, die den Regionalbusverkehr im Landkreis Konstanz seit dem 1. Januar 2020 betreibt.

Neue Niederlassung der Firma Klink in Moos

Diese hat laut Geschäftsführer Rainer Klink eine neue Niederlassung in Moos eröffnet. „Wir haben den Betriebshof der Schienerbergreisen angemietet und dort unser Hauptquartier aufgeschlagen“, sagt er. Laut Klinik gab es auch Überlegungen in den ehemaligen Bushof der Südbadenbus GmbH in Radolfzell zu ziehen, diese seien allerdings wieder verworfen worden. „Der Bushof liegt infrastrukturell nicht so gut und wäre für uns viel zu groß gewesen.“