Schon seit Wochen hält dieser Zustand nun an: Züge im Grenzbereich zwischen Deutschland und der Schweiz können nicht wie gewohnt fahren. Ein Halt, und damit ein Ein- oder Ausstieg im Nachbarland, ist zurzeit nicht möglich. Die Grenzschließung der beiden Länder wird auch auf den Schienen durchgezogen – sehr zum Ärger einiger Pendler.

Keine Stopps in der Schweiz bis zum 17. Mai

Jetzt wurde die Polizeiverfügung der Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, an der auch eine Verordnung des Bundesinnenministeriums hängt, bis zum 17. Mai verlängert. Bis 24 Uhr sind Stopps im Schienenverkehr in der Schweiz ausgeschlossen. Nur der Güterverkehr bleibt von dieser Maßnahme verschont.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Hoffnung, dass ab dieser Woche der grenzüberschreitende Zugverkehr auf der DB-Strecke (Waldshut -) Erzingen – Schaffhausen – Thayngen (- Singen) wieder aufgenommen werden darf und auch der IRE wieder in Schaffhausen hält, hat sich leider nicht erfüllt“, schreibt Heiko Focken von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW), in einer E-Mail an den SÜDKURIER. Die NVBW ist die Servicegesellschaft des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg zur Planung und Koordinierung des Schienenpersonennahverkehrs in Baden-Württemberg.

Diese Zugverbindungen sind davon betroffen

Betroffen von der Polizeiverfügung sind: Regionalbahn (RB) Erzingen – Schaffhausen der Schweizer Bundesbahn (SBB), RB Singen – Schaffhausen der DB, Interregio-Express (IRE) Basel – Singen der DB und Intercity-Züge (IC) Zürich – Stuttgart der DB.

Die Züge fahren wie folgt: Der IRE Basel – Singen fährt zwischen Erzingen und Singen ohne Transit-Halt durch die Schweiz. Die Intercity-Züge Zürich – Stuttgart verkehren zwischen Schaffhausen und Stuttgart nicht. Die RB Erzingen – Schaffhausen der SBB fährt weiterhin nur auf dem innerkantonalen Abschnitt Wilchingen – Hallau – Schaffhausen.

Grenzüberschreitender Verkehr nach wie vor nicht möglich

Ein Busnotverkehr (Schienenersatzverkehr SEV) steht ersatzweise für die RB Singen – Schaffhausen bereit. Dort verkehrt der Bus zwischen Bietingen und Singen. Der Badische Bahnhof in Basel wird für den Fernverkehr Start- und Endhaltestelle bilden. „Eine Fahrt über diese Strecken ist im grenzüberschreitenden Verkehr somit nach wie vor nicht möglich“, sagt Focken. Er bedaure, dass er keine erfreulichere Mitteilung zu übermitteln habe.