Es muss laut gewesen sein – richtig laut. „Das war an den Grenzen von Terror“, sagt Petra Geusch-Leuthe. Sie wohnt in der Radolfzeller Straße, einer jener Straßen, in der am Samstagabend 500 sogenannte Autoposer unterwegs waren.