Von Entwarnung könne man noch nicht sprechen, findet Zeno Danner. Doch der Landrat zeigt sich gelassener in der wöchentlichen Corona-Konferenz: „Wir befinden uns in einer Entspannungs-, nicht einer Entwarnungssituation.“

  • Inzidenzen: Momentan weise der Kreis Konstanz laut Landesgesundheitsamt (LGA) eine leicht erhöhte Inzidenz auf. Während die Inzidenz am Montag laut Robert-Koch-Institut bei 62,5 lag, liegt sie am Dienstag bei 68,8. Das Robert-Koch-Institut (RKI) habe dagegen einen Wert von 55 veröffentlicht. „Da gab es offensichtlich Probleme bei der Übertragung von LGA zu RKI“, versucht Danner die Differenzen zu erklären. Leider gebe es aber auch noch eine weitere Unstimmigkeit. Die Zahl der Corona-Toten liege beim LGA bei 287, der Landkreis selbst zähle nur 282. „Wir sind dabei, herauszufinden, woran das liegt“, sagt Danner.
  • Impfungen: Auch bei den Impfungen gehe es voran: „Wir haben über 105.000-mal im Landkreis Konstanz Menschen in den Oberarm gestochen. Das sind die Erst- und Zweitimpfungen zusammen“, berichtet Danner. Im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Singen seien es 65.929 Erst- und Zweitimpfungen und bei Ärzten 39.488 (Stand: 18.5.).
Das könnte Sie auch interessieren
  • Priorisierung: Ab dem 7. Juni entfallen die Impfpriorisierungen für die Kreisimpfzentren. „Wir sind aber in der Überlegung, wie wir möglichst schnell an Schüler und junge Erwachsene herankommen – möglichst über die Schulen. Da möchten wir Angebote machen“, so Danner. Es sei nur fair, dieser Bevölkerungsgruppe Freiheiten zurückzugeben. „Es ist auch epidemiologisch sinnvoll, weil diese Bevölkerungsgruppe viele Kontakte hat“, führt der Landrat weiter aus.
  • Lage in den Krankenhäusern: Eine gewisse Entspannung könne man auch in den Kliniken des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz (GLKN) vermelden – so Marcus Schuchmann, Ärztlicher Direktor am Klinikum Konstanz. Ein Covid-Patient befinde sich noch auf der Intensivstation, drei Patienten seien auf der Normalstation. Frank Hinder, Ärztlicher Direktor des Hegau-Bodensee-Klinikums Singen, berichtet, dass auf der Allgemeinstation in Singen noch vier Infizierte behandelt werden, eine Person befindet sich in Abklärung. Auf der Intensivstation liegen noch neun Erkrankte. In Radolfzell werden auf der Allgemeinstation elf Personen versorgt.
  • Modellregion:„ Wir haben die Möglichkeit, uns noch einmal als Modellregion zu bewerben“, sagt Danner. Der Kreis plane, einen Antrag für den Bereich Kultur einzureichen. „Im Moment ist im Innenbereich Kultur noch nicht erlaubt. Aber ich tue mich schwer, warum Gaststätten im Innenbereich öffnen dürfen, aber nicht Theater und Konzertsäle“, so der Landrat. Wenn die Inzidenzen sinken, könnten in zwei Wochen die Kulturbetriebe ohnehin wieder öffnen.