Kreis Konstanz/Stockach – Die Landtagswahl 2021 rückt mit jedem Tag ein Stückchen näher. Die Parteien im Landkreis Konstanz wählen nach und nach ihre Landtagskandidaten. Auch der Kreisverband der AfD (Alternative für Deutschland) wollte in dieser Woche seinen Kandidaten bestimmen, der für den Wahlkreis 56 Konstanz/Radolfzell ins Rennen um die Stimmen geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch bei der Partei liegt das Ziel klar auf der Hand: Einer aus ihren Reihen soll einen Platz im Landtag in Stuttgart erhalten. Momentan ist sie von ihrem Ziel wieder etwas weiter entfernt. Denn die AfD-Wahlveranstaltung, die diese Woche im Bürgerhaus Adler Post in Stockach stattfand, brachte keinen Landtagskandidaten hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Was war passiert?

Die Kreispartei stellte einen Kandidaten auf: Thorsten Otterbach. Bei der Wahl kam es dann zu einer Pattsituation. Zwei Stimmen erhielt Otterbach, aber auch zwei Gegenstimmen. Unentschieden. Zur Wahlveranstaltung nach Stockach kamen nur vier stimmberechtigte Mitglieder. Außerdem waren sieben weitere nicht stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es ist schwierig, in der Corona-Zeit so eine Veranstaltung zu organisieren. Ich kann verstehen, wenn einige Mitglieder dann nicht kommen. Viele unserer Mitglieder aus dem Kreis sind schon älter“, erklärte Andrea Zürcher, stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende, warum so wenige Mitglieder da waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Wahl ohne Ergebnis

Nach der missglückten Wahl konnte man sich nicht darauf einigen, die Kandidatenliste für diesen Abend erneut zu öffnen und neu zu wählen. Also stelle Otterbach letztlich selbst den Antrag, die Sitzung vorzeitig zu beenden. 19.32 Uhr war dann offiziell Schluss. Das bedeutete auch: Die AfD wird für den Wahlkreis Konstanz/Radolfzell keinen Bewerber für die Landtagswahl 2021 stellen. Natürlich wollte der SÜDKURIER mit Thorsten Otterbach sprechen. Dieser stand einem kurzem Gespräch „nicht zur Verfügung“, sagte er knapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch mit diesem (nicht-)Wahlergebnis wollte sich der Kreisvorstand der AfD nicht zufrieden geben. Zürcher erklärte in einem Gespräch mit dem SÜDKURIER: „Wir möchten eine neue Aufstellungsversammlung organisieren und hoffen, dass dann mehr stimmberechtigte Mitglieder kommen werden.“ Ungefähr 20 dieser Mitglieder gebe es in Konstanz und Radolfzell. Der neue Termin und Ort stünden aber noch nicht fest. Aber wahrscheinlich finde die Veranstaltung eher im Raum Singen statt. „Natürlich Corona-konfrom“, versicherte Zürcher.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich für die Wahlkreis aufstellen lässt

Und lässt sich Thorsten Otterbach nochmal für den Wahlkreis Konstanz/Radolfzell aufstellen? Laut Zürcher hat er sich noch nicht entschieden. Er möchte noch etwas abwarten. Übrigens: Andrea Zürcher wird sich für den Wahlkreis 57 Singen/Stockach aufstellen lassen. Aber auch für diese Wahlveranstaltung steht noch kein Termin oder Ort fest.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €