Auf dem Säntis (2502 Meter) kehrt Ruhe ein. Nur morgens und abends steigen aus der Kabine der Schwebebahn auf dem Schweizer Berg ein paar Handwerker und Mitarbeiter aus – darunter keine Touristen. Das wird auch noch einige Zeit so bleiben. Bis Ende Januar wird kein Tourist, Wanderer oder Wintersportler die Schwebebahn nutzen können. Bis zum 29. Januar ist die Säntis-Schwebebahn wegen allgemeinen Instandhaltungsarbeiten außer Betrieb.

Auf dieser riesigen Spule befindet sich das neue obere Zugseil, welche bald die zwei Kabinen der Säntis-Schwebebahn nach oben ziehen werden. Bild: Säntis-Schwebebahn AG
Auf dieser riesigen Spule befindet sich das neue obere Zugseil, welche bald die zwei Kabinen der Säntis-Schwebebahn nach oben ziehen werden. Bild: Säntis-Schwebebahn AG | Bild: Säntis-Schwebebahn AG

Seil wird am 18. Januar getauscht

Wie die Säntis-Schwebebahn AG mitteilt, werde an und in „allen Ecken erneuert, revidiert und gereinigt“. Drei Wochen seien eingeplant, um die jährlichen Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten bei der Schwebebahn durchzuführen. Eine besondere Herausforderung für die Seilbahn-Facharbeiter wird der Austausch des 2,5 Kilometer langen oberen Zugseils sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gewicht eines solchen Seils beträgt pro Meter 4,83 Kilogramm. Dieses schwere Seil werden die Handwerker am 18. Januar austauschen. Die Erneuerung ist auch nötig. Denn die Zugseile bestehen im Inneren aus Kunststoff und verlängern sich alle drei Jahre um etwa einen Meter. Hergestellt hat das neue Seil die Firma Fazer in Romanshorn.

Das könnte Sie auch interessieren

An schönen Wochenende ist die Schwebebahn trotzdem geöffnet

Aber wie tauscht man ein Zugseil bei einer Seilbahn an einem hohen und steilen Berg aus? Die Lösung klingt nicht allzu kompliziert, ist aber dennoch eine Aufgabe für Experten. Das alte, bestehende Zugseil wird mit einer auf dem Säntis positionierten Winde hinaufgezogen. Gleichzeitig wird das neue Zugseil mit dem Alten verbunden und so auf den Berg gezogen. Dadurch kann das alte Zugseil entfernt werden, ohne das die zwei Kabinen der Seilbahn gefährdet sind.

Zwei Kabinen fahren den Säntis hoch.
Zwei Kabinen fahren den Säntis hoch. | Bild: Alan Meier Fotograf

Die Seilbahn ist aber nicht die kompletten drei Wochen gesperrt. „Bei schönem Wetter fährt die Schwebebahn an den Wochenenden 16./17. sowie 23./24. Januar“, teilt die Säntis-Schwebebahn AG mit. In den Seilbahnen der Schweiz gelten die üblichen Corona-Vorschriften: Abstand halten und Maskenpflicht tragen. Maximal 56 statt 85 Personen sind in den Kabinen erlaubt.