Es sieht gut aus für den Kreis Konstanz: Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt am Mittwoch bei 29,0, am Donnerstag meldet das Landratsamt einen Wert von 19,2. Bereits am Dienstag zuvor lag sie erstmals unter 50. Setzt sich der Abwärtstrend fort, ist am Freitag, 28. Mai, die Voraussetzung für einen zweiten Öffnungsschritt erreicht: Dann wäre der Inzidenzwert 14 Tage lang in der Tendenz gesunken. Das Landratsamt gibt die Lage am Freitag bekannt – am Samstag könnten Lockerungen erfolgen.

Noch mehr Öffnungsschritte, falls die Inzidenz unter 50 bleibt

Ein weiterer Öffnungsschritt kann sich am Samstag, 29. Mai, ankündigen. Da am Dienstag die Inzidenz erstmals unter 50 lag, könnte am Samstag der fünfte Tag in Folge unter 50 erreicht sein. In den Bereichen Handel, Schulen und Kontakt sind dann ab Montag, 31. Mai, Lockerungen möglich. Philipp Gärtner, erster Landesbeamter im Kreis, freut sich über die Entwicklung: „Im Moment scheinen die Inzidenzwerte zu sinken, was sich hoffentlich so fortsetzt. Wir alle können dazu beitragen, dass uns die zurückgewonnene Normalität erhalten bleibt, indem wir die Hygieneregeln befolgen, Abstand halten und uns regelmäßig testen.“

Welche Bereiche sind von Öffnungsschritt 2 betroffen?

Es geht laut Corona-Verordnung des Landes um die Gastronomie, Messen und Kongresse, Kulturveranstaltungen, Amateursport und Gottesdienste.

Was heißt das für die Gastronomie?

Restaurants dürften ab Samstag bis 22 Uhr bewirten. Im Innenraum gilt: ein Gast pro 2,5 Quadratmeter. Die Testpflicht bleibt erhalten.

Was bedeutet das für Kultur, Sport und Kirchen?

Kulturveranstalter dürften ab diesem Zeitpunkt wieder Veranstaltungen für bis zu 100 Personen in Innenräumen anbieten, im Außenbereich gilt eine Begrenzung auf 250 Zuschauer. Kontaktarmer Freizeitsport ist wieder in Innenräumen möglich, etwa in Fitnessstudios. Es gilt die Regel: eine Person pro 20 Quadratmeter. Und in Kirchen darf die Gemeinde wieder singen.

Wie will das Theater Konstanz mit der neuen Lage umgehen?

Das Theater hat seinen Betrieb aufgenommen – im Freien, wie der Öffnungsschritt 1 es vor zwei Wochen erlaubte. Jetzt ist auch eine Aufführung im Innenraum geplant: Am 18. Juni soll das Stück „Dosenfleisch“ Premiere in der Spiegelhalle feiern. „Das ist die einzige Spielstätte, die wir bespielen können“, erläutert Dani Behnke, Pressesprecherin des Theaters. Das große Haus werde für Umkleiden gebraucht, da auf dem Münsterplatz gespielt werde. Das Stück „Dosenfleisch“ sei schon längere Zeit in Vorbereitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Wann nimmt die Südwestdeutsche Philharmonie ihren Konzertbetrieb auf?

Der Schritt zum ersten Konzert steht kurz bevor. Am 11. und 13. Juni spielt die Philharmonie das zehnte Philharmonische Konzert im Konstanzer Konzil, am 12. Juni im Radolfzeller Milchwerk. Es gibt jeweils zwei Auftrittstermine, der Vorverkauf beginnt am 1. Juni. Mit Freitag, 28. Mai, enden auch die Streaming-Angebote, die die Philharmonie ihren Zuhörern gemacht hat. „Wir haben die ersten Konzerte bewusst auf Mitte Juni gelegt, weil wir Vorbereitungs- und Probenzeit brauchen“, erläutert Intendantin Insa Pijanka. Im Sommer sollen zahlreiche Open-Air-Auftritte folgen.

Sind Handel und Schulen von den Lockerungen betroffen?

Ja, allerdings von dem Öffnungsschritt, der eintritt, wenn die Inzidenz fünf Tage lang unter 50 liegt. Das könnte am Samstag, 29. Mai, erstmals der Fall sein. Das Landratsamt gibt die neue Lage am selben Tag bekannt, Lockerungen treten am Montag, 31. Mai, ein. Der Einzelhandel darf mit Abstandsregeln und Einhaltung der Hygienevorschriften wieder öffnen, „Click and Meet“ ist Geschichte.

Click and Meet: das könnte ab Montag, 31. Mai, Geschichte sein. Hier empfängt Micha Kübler in seinem Fotogeschäft seine Kunden.
Click and Meet: das könnte ab Montag, 31. Mai, Geschichte sein. Hier empfängt Micha Kübler in seinem Fotogeschäft seine Kunden. | Bild: Oliver Hanser

An Schulen ist Unterricht ohne Wechselbetrieb möglich, wie Marlene Pellhammer, Sprecherin des Landratsamts, erläutert. Außerdem sind private Treffen mit zehn Personen aus drei Haushalten in der Öffentlichkeit erlaubt, Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.