Die Lage in den Kliniken des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz (GLKN) ist nicht gut. Frank Hinder, Ärztlicher Direktor der Hegau-Bodensee-Kliniken (HBK), ist besorgt. Das sagt er bei der wöchentlichen Corona-Konferenz des Landratsamtes. „Die Situation in den Krankenhäusern ist so, wie wir sie erwartet und auch ein Stück weit befürchtet haben. Ungefähr eine Woche nach Weihnachtstagen hat die Zahl der Patienten mit Covid oder Covid-Verdacht zugenommen“, berichtet Hinder.

Covid-Stationen sind voll

Aktuell seien die sechs Covid-Stationen in HBK komplett voll (Stand: 5.1., 8.30 Uhr). „Wir können nicht weiter aufnehmen, sondern verlegen diese Menschen, wenn sie in die Notaufnahme kommen, direkt in andere Häuser“, sagt Hinder.

Eine Dauerbelastung für das Personal

Eines dieser Häuser ist das Klinikum Konstanz. Aber auch hier die Lage ähnlich angespannt. Seit Weihnachten seien alle Intensivbetten permanent belegt, sagt Ivo Quack, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme in Konstanz. Für das Personal sei das ein „Dauermarathon und eine große Belastung“. Deshalb appelliert Quack auch an die Bevölkerung, „jetzt nicht locker zu lassen, sondern durchzuhalten, die Maßnahmen ernst nehmen, damit wir das schaffen – so lange, bis genug Impfstoff für alle da ist“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiter müssen auf Impfungen warten

Die Impfungen der Mitarbeiter des GLKN haben allerdings noch nicht begonnen. Eigentlich hätte damit in der ersten Woche des neuen Jahres begonnen werden sollen. Doch der Impfstoff wurde noch nicht geliefert.

„Wir haben auch keine Information, wann das sein wird“, sagt Hinder. Aber wenn der Impfstoff einmal da sei „werden wir nichts übrig lassen“. Auch am Konstanzer Klinikum wartet man noch vergebens auf den Impfstoff. „Wir klären unsere Mitarbeiter regelmäßig auf“, sagt Quack. Aber eine 100-prozentige Impfquote werden sie wohl nicht erreichen.

Die Patientenzahlen mit Stand vom 5.1., um 8.30 Uhr

Momentan werden in den Kliniken des HBK 22 Patienten mit einer nachgewiesen Covid-Infektion und elf Verdachtsfälle behandelt. Auch das Krankenhaus in Radolfzell ist voll – nur ein Bett ist in dem gesamten Krankenhaus leer. Dort liegen 15 nachgewiesene Covid-19-Patienten und sieben Verdachtsfälle. Das Klinikum in Konstanz hat zurzeit 22 nachgewiesene Corona-Fälle aufgenommen, zehn befinden sich noch in Abklärung. Verdachtsfälle müssen zunächst auch wie Corona-Fälle isoliert werden.