Jörg Brucker, Organisator der Motorrad-Demo gegen ein befürchtetes Sonntags-Fahrverbot, und die Polizei rechnen am heutigen Samstag mittlerweile mit 1000 Teilnehmern an der Demo-Fahrt von Friedrichshafen zum Hegaustern bei Engen. Zunächst waren die Organisatoren von 500 Teilnehmern ausgegangen. Aber das Interesse der Motorradszene sei enorm, sagt Brucker auf Nachfrage des SÜDKURIER. Bundesweit werde bei weiteren solcher Demo-Fahrten mit insgesamt 17.000 Teilnehmern gerechnet.

Der Anlass der motorisierten Demo

Mitte Mai hat der Bundesrat auf Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen einen Antrag an den Bundestag gestellt. Dieser solle sich international für eine Verminderung von Motorradlärm einsetzen. Jörg Brucker äußert Verständnis für lärmgeplagte Anwohner an beliebten Strecken, wehrt sich aber gegen einen Generalverdacht gegen alle Motorradfahrer. Schwarzen Schafen unter den Motorradfahrern könne man mit den bestehenden Gesetzen beikommen.

Oliver Weisflog, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Ravensburg, erläutert, dass Polizeifahrzeuge am Kopf und Ende der Kolonne fahren, die sich um 11 Uhr in Friedrichshafen auf den Weg macht und etwa um 14 Uhr am Hegaustern erwartet wird. Es fahren auch Polizisten auf Motorrädern in der Kolonne mit und regeln bei Bedarf den Verkehr an Einmündungsstellen.

Kolonne darf rote Ampeln passieren

Die Kolonne wird laut Oliver Weisflog als Verband gewertet und verkehrsrechtlich wie ein einzelnes Fahrzeug behandelt. Das heißt: Die Kolonne darf auch weiter über Ampeln fahren, wenn diese während der Durchfahrt der Kolonne auf Rot umschaltet. Anderen Verkehrsteilnehmern ist das Überholen der Kolonne untersagt. Auch dürfen sich weitere Motorradfahrer nicht auf der Strecke in die Kolonne eingliedern, betont Organisator Jörg Brucker.

Und hier entlang führt die Motorrad-Demo

Umfahren werden Meersburg und Überlingen auf der B 31, durchfahren werden Ludwigshafen, Radolfzell (Schützenstraße/Haselbrunnstraße), Böhringen, Singen (B34/Freiheitstraße und Hohenkrähenstraße). An Mühlhausen-Ehingen vorbei soll es laut Brucker in Engen an der Bahnlinie entlang auf der L 191 zum Zielpunkt Hegaustern beziehungsweise Hegaublick gehen.