Landrat Zeno Danner faltet die Hände zusammen und überlegt. Denn eigentlich entwickelt sich die Kurve und damit die Anzahl der Covid-19 positiv getesteten Personen im Landkreis Konstanz gut. Sie wird immer flacher. Aber auch in der Kurve der Todesfälle bewegt sich etwas. „Seit wir uns das letzte Mal gesehen haben, haben wir leider zwei weitere Todesfälle zu beklagen“, sagt der Landrat in der Video-Pressekonferenz am Dienstag.

Zwei Todesopfer: Ein Herz- und ein Palliativpatient

Bei einem Patienten handelt es sich um eine Person, die in der Schweiz nach einer Herz-Operation gestorben ist. „Es ist schwer zu sagen, inwiefern das Coronavirus für den Tod des Menschen verantwortlich ist“, sagt Danner.

Das könnte Sie auch interessieren

Das zweite Todesopfer sei ein Palliativpatient gewesen. „Er ist zu Hause gestorben. Der Patient wurde von seinen Familienangehörigen, aber auch von Mitarbeitern des Sozialen Dienstes gepflegt“, berichtet Danner. Natürlich habe man das Personal des Sozialen Dienstes getestet. „Keiner hat sich angesteckt“, sagt er.

Auf Pflegeheime besonder achten

Auch in Pflegeheimen achte man darauf, das Coronavirus möglichst nicht in die Einrichtungen zu schleppen. „Das Land gibt vor, dass wir alle Pflegeeinrichtungen testen sollen. Das werden wir tun“, sagt Danner. Die Frage, die er sich aber in diesem Zusammenhang stelle: Ist das nur eine Momentaufnahme? „Wichtiger ist, so glaube ich, dass wir alles Mögliche tun, damit das Virus nicht in die Pflegeeinrichtungen gelangt. Und falls doch, dass wir schnell handeln – so wie im Falle des Marienhauses“, erklärt Danner.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor knapp zwei Wochen wurde in dem Seniorenheim in Konstanz ein 88-jähriger Bewohner positiv auf den Erreger getestet und sofort isoliert. Weitere Heimbewohner sind nach aktuellem Stand nicht betroffen.

Bis zu 8000 Tests in Pflegeeinrichtungen

Um alle Pflegeeinrichtungen und Mitarbeiter zu testen, brauche es nach Schätzungen des Gesundheitsamtes Konstanz etwa 6000 bis 8000 Tests. „Wir werden auch die mobilen Pflegedienste testen“, ergänzt Danner. Bezahlt werde die „erste Runde der Tests“ vom Land, erklärt der Landrat.

Der Andrang der Menschen, sich auf das Coronavirus testen zu lassen, habe in den vergangenen Tagen nachgelassen, bestätigt das Gesundheitsamt. Zurzeit werden 1200 Tests pro Woche in den Testzentren in Konstanz, Singen und Ravensburg ausgewertet, welche die Abstriche für den Landkreis Konstanz untersuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir sind nicht mehr auf dem Höchstniveau“, sagt Danner. Er führt das darauf zurück, dass sich die meisten Menschen im Frühling gesund fühlen. „Mit den Tests aus den Pflegeheimen wird die Anzahl der Tests aber wieder ansteigen“, erklärt er.