Ein gesuchter Straftäter ist der Bundespolizei am Montag, 8. August, bei einer Personenkontrolle am Bahnhof Singen ins Netz gegangen.

Wie die Inspektion Konstanz mitteilte, ist der Mann schon dreimal rechtskräftig verurteilt worden. Im Frühjahr 2021 hatte das Amtsgericht Radolfzell wegen Diebstahls sowie Hausfriedensbruchs Geldstrafen gegen ihn verhängt, die er bislang nicht bezahlt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Zudem bestand eine offene Geldstrafe nach einer Verurteilung im Sommer 2021 durch das Amtsgericht Stockach. Bei diesem Verfahren ging es um Sachbeschädigung.

Da er auch am Montag die noch offenen Beträge nicht begleichen konnte, muss er nun die drei Ersatzfreiheitsstrafen in der Justizvollzugsanstalt Konstanz verbüßen. Sie summieren sich auf 236 Tage, also fast acht Monate.

Das könnte Sie auch interessieren