Konstanz Polizei beobachtet Veränderungen in der Rockerszene

Ortsverbände mehrerer Rockergruppierungen am Bodensee haben sich im vergangenen Jahr aufgelöst. Das Landeskriminalamt spricht von einer zunehmend unübersichtlicher Lage.

Wenn der Polizeipräsident regelmäßig im Frühjahr die Kriminalstatistik bekannt macht, ist ausgiebig von diversen Handlungsfeldern die Rede. Ermittlungen in der Rockerszene beschäftigen die Ordnungshüter ebenso, doch die Geschehnisse werden in den Bilanzen allenfalls gestreift. Den Grund für die Zurückhaltung hat der Konstanzer Polizeisprecher Markus Sauter bei früherer Gelegenheit einmal so formuliert: "Wir wollen den Rockern nicht vermitteln, was die Polizei über sie weiß." In der Praxis der Strafverfolgung geht es laut Polizei unter anderem um Fälle von Körperverletzung, Bedrohung und Verstöße gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz. Ungeachtet der zurückhaltenden Informationspolitik spricht Sauters Kollege Bernd Schmidt mit Blick auf die aktuellen Verhältnisse von einer "aktiven Rockerszene" im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums mit den Landkreisen Konstanz, Sigmaringen, Ravensburg und dem Bodenseekreis. Das baden-württembergische Landeskriminalamt verweist auf Spannungen zwischen verfeindeten Clubs.

Osmanen Germania BC ist wieder weg

Am Bodensee seien alle großen Rockergruppierungen aktiv, im vorderen Feld die Motorradclubs Hells Angels und Gremium MC. Dazu kommen eine Reihe rockerähnliche Gruppierungen. Und hier hat es im vergangenen Jahr offenbar einige Bewegung gegeben, wie Präsidiumssprecher Schmidt erläutert. Gleich vier Rocker- beziehungsweise rockerähnliche Gruppierungen am Bodensee haben sich nach Erkenntnissen des Polizeipräsidiums 2017 aufgelöst: die United Tribunes Bodensee, die Black Worriors Konstanz/Singen, die Red Devils MC Lakeside und die Osmanen Germania BC Konstanz. Die Osmanen, die sich selbst als Boxclub bezeichnen und mit Motorrädern nicht viel am Hut haben, hatten sich 2015 mit zwei Ortsverbänden (Chapter) am Bodensee etabliert; auf der schwäbischen Seeseite agierte der Osmanen Germania BC Southend Bodensee, im Landkreis Konstanz der Osmanen Germania BC Konstanz. Letzteres Chapter löste sich im März 2017 wieder auf, wie Polizeisprecher Schmidt informierte. Der oberschwäbische Ortsverband strich nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) Stuttgart bereits im November 2016 die Segel. Ein Vakuum habe es durch den Rückzug hernach allerdings nicht gegeben, versicherte LKA-Sprecher Ulrich Heffner, da die Osmanen im Bodenseeraum keine herausragende Rolle gespielt hätten. „Dem Landeskriminalamt ist aktuell keine Gruppe des Osmanen Germania BC im Bodenseeraum bekannt“, sagte Heffner gegenüber dieser Zeitung.

Auch clubinterne Konflikte

"In der Gesamtschau wird die Szene der Rocker- und rockerähnlichen Gruppierungen in Baden-Württemberg zunehmend unübersichtlicher und gefährlicher, so dass auch mit spontan gewalttätig geführten Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit zu rechnen ist", heißt es in einer Lagebeurteilung des LKA. Dazu tragen demzufolge historisch gewachsene Feindschaften zwischen einzelnen Gruppierungen bei. In einigen Regionen hätten sich verfeindete Clubs in gefährlicher Nähe zueinander angesiedelt. Hinzu kommen laut LKA clubinterne Konflikte, "die sich aus der heterogenen Zusammensetzung und durch die Auswahl und Aufnahme neuer Mitglieder ergeben, weswegen selbstauferlegte Regeln und Gepflogenheiten immer häufiger missachtet werden." Das gelte uneingeschränkt auch für den Bodenseeraum. Über kriminelle Aktivitäten von Rockerclubs äußert sich das LKA nicht. Offen bleibt auch, welche Verschiebungen sich mit der Auflösung der vier Gruppierungen 2017 ergeben haben und ob und wohin einzelne Mitglieder gewechselt sind.

  • Das Potenzial: Das Polizeipräsidium Konstanz schätzt, dass die Mitgliederzahl der verschiedenen Rockergruppierungen in den Landkreisen Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis mehrere hundert Personen beträgt. Das Landeskriminalamt geht – ohne genaue Angaben zu machen – davon aus, dass die Zahl der Mitglieder und Unterstützer zuletzt geringfügig gesunken ist.
  • Ein Fall: 2017 ermittelte die Polizei wegen eines Streits im Rockermilieu. Dabei eskalierte die Auseinandersetzung zwischen dem Chef eines Chapters und einem Aussteiger. Zwei Beteiligte erlitten Schussverletzungen.

„Dem Landeskriminalamt ist aktuell keine Gruppe des Osmanen Germania BC im Bodenseeraum bekannt.“

Ulrich Heffner, Sprecher des Landeskriminalamts

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Radolfzell
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen