Mit der Ernennung von Oskar Schreiber zum Vizepräsidenten klärt das Innenministerium Baden-Württemberg die Frage, wie die Spitze des Polizeipräsidiums Konstanz ab Januar 2020 besetzt sein wird.

Der Leitende Kriminaldirektor Oskar Schreiber wird zum 1. Januar 2020 Polizeivizepräsident beim Polizeipräsidium Konstanz.
Der Leitende Kriminaldirektor Oskar Schreiber wird zum 1. Januar 2020 Polizeivizepräsident beim Polizeipräsidium Konstanz. | Bild: Innenministerium Baden-Württemberg

Dass der offizielle Polizeipräsident Ekkehard Falk zum Januar 2020 in Ruhestand geht, war bereits im März bekannt gegeben worden. Damals wurde Polizeivizepräsident Gerold Sigg mit der kommissarischen Leitung des Präsidiums betraut. Ekkehard Falk wurde vom Innenministerium mit der Organisation von Änderungen der Polizeireform von 2014 betraut. Die Präsidien Konstanz und Ravensburg erhielten neue Zuschnitte, weil der Bodensee sich als trennendes Element erwiesen hatte.

Mit den Verhältnissen am See vertraut

Gerold Sigg leitete als Polizeivizepräsident kommissarisch das Präsidium Konstanz und kann ab 1. Januar 2020 das „vize“ aus seinem Titel streichen. Dieses geht an Oskar Schreiber über. Der jetzige Leitende Kriminaldirektor wurde laut einer Mitteilung des Innenministeriums 1960 geboren und trat 1980 in den Polizeidienst ein. Mit den Verhältnissen am Bodensee kennt er sich bestens aus, denn ab 2001 war er Leiter der Kriminalpolizei in der damaligen Polizeidirektion Friedrichshafen. Es folgten weitere Funktionen hauptsächlich in Friedrichshafen und Konstanz. Dort ist Oskar Schreiber seit 2017 Leiter des Führungs- und Einsatzstabes.