Manchmal ändern sich die Dinge über Nacht. Am Mittwoch lagen der zuständigen Stelle in der Konstanzer Kreisverwaltung noch vier seriöse Bewerbungen um das Amt des Landrats vor, das ab dem 1. Mai neu zu besetzen ist. Nur einen Tag später, am Donnerstag, vermeldete die Kreisverwaltung einen gleichermaßen neuen wie verblüffenden Sachstand: Zwei der vier Bewerber haben kurzfristig ihre Kandidatur zurückgezogen.

Bewerber kommen aus Freiberg am Neckar und aus Calw

Damit gehen noch zwei ernst zu nehmende Kandidaten ins Rennen, wie die Pressestelle des Landkreises Konstanz am Donnerstagnachmittag informierte. Und sie machte auch die Namen bekannt. Beide Männer sind beruflich derzeit in anderen Regionen Baden-Württembergs engagiert.

Bewerber Dirk Schaible
Bewerber Dirk Schaible. Bild: Oliver Hanser
  • Dirk Schaible (49) ist Bürgermeister der Stadt Freiberg am Neckar. Freiberg hat rund 16 000 Einwohner und liegt im Landkreis Ludwigsburg etwa 17 Kilometer nördlich von Stuttgart. In seiner Gemeinde ist Schaible beliebt: 2016 wurde der Verwaltungsfachmann mit 94 Prozent der Stimmen in die zweite Amtszeit gewählt. Nach dem Abitur in Weil der Stadt und anschließendem Zivildienst studierte Schaible zunächst einige Semester Jura, bevor er an die Hochschule für öffentliche Verwaltung in Finanzen in Stuttgart wechselte und dort als Diplom-Verwaltungswirt abschloss. Praktische Berufserfahrung sammelte er dann erst in der freien Wirtschaft bei einer Beratungsgesellschaft, bevor er in die Kommunalverwaltung wechselte – vier Jahre leitete er das Büro des Ludwigsburger Oberbürgermeisters. Schaible ist Mitglied der Freien Wähler im Ludwigsburger Kreistag. Mit Blick auf die Bewerbung um die Stelle des Landrats in Konstanz sagt er: „Es ist wichtig, mit allen Fraktionen offene Gespräche zu führen.“
Bewerber Zeno Danner
Bewerber Zeno Danner. Bild: Oliver Hanser
  • Zeno Danner (40) ist Erster Landesbeamter des Landkreises Calw in der Region Nordschwarzwald. Der Erste Landesbeamte vertritt den Landrat und leitet die staatliche Verwaltung im Landratsamt. Danner ist im Landkreis Konstanz geboren und aufgewachsen. 1997 hat er am Suso-Gymnasium in Konstanz sein Abitur gemacht. Der Jurist startete seine berufliche Laufbahn in der Landesverwaltung 2007 als Justiziar und Leiter des Rechts- und Ordnungsamts des Bodenseekreises (Friedrichshafen). 2010 wechselte er ins Innenministerium nach Stuttgart. Für einige Zeit war Danner zur baden-württembergischen Vertretung in Brüssel delegiert. Beschrieben findet sich der berufliche Werdegang Danners zuletzt in einer Mitteilung des Stuttgarter Staatsministeriums anlässlich Danners Bestellung zum Ersten Landesbeamten des Landkreises Calw im Sommer 2017. Der 40-Jährige gehört keiner Partei an. Dazu sagt er selbst mit Blick auf seine Bewerbung in Konstanz: „Keiner Partei anzugehören ist für die Kreispolitik überhaupt nicht schädlich.“

Somit stellen sich zwei parteiunabhängige Kandidaten zur Wahl. In den nächsten Wochen müssen die Bewerber in erster Linie bei den Kreistagsfraktionen punkten. Denn der Kreistag wählt den neuen Landrat.