Am Ende übermannen ihn die Gefühle doch noch. Frank Hämmerle, der Mann, der nach mehr als 21 Jahren das Amt des Konstanzer Landrats abgibt und in Ruhestand geht, wischt eine oder zwei Tränen ab, als er seine Rede beendet. Dann hat er sich wieder gefangen. Er lächelt. Und als der Konstanzer Oberbürgermeister und stellvertretende Vorsitzender des Kreistags, Uli Burchardt, Hämmerles Frau Christine auf die Bühne im großen Konzilsaal bittet, um auch ihr zu danken und einen Blumenstrauß zu überreichen, hat der scheidende Landrat seine Emotionen wieder voll im Griff. Zuvor hat er sich bedankt, bei den Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, bei Mitarbeitern und der eigenen Familie.

Volles Haus für Landrat Frank Hämmerle: Mehr als 500 Gäste sind der Einladung zum Abschiedsfest gefolgt. Sie spenden Applaus für die Redner und für die Dixie-Band Blue Birds of Paradise, die für Unterhaltung sorgt.
Volles Haus für Landrat Frank Hämmerle: Mehr als 500 Gäste sind der Einladung zum Abschiedsfest gefolgt. Sie spenden Applaus für die Redner und für die Dixie-Band Blue Birds of Paradise, die für Unterhaltung sorgt. | Bild: Hanser, Oliver

"Oh, wie ist das schön", sagt er. "Und besonders, dass man dabei noch lebt." Er sei gerührt und glücklich und es sei schön, so viele gute Worte zu hören. Und er fügt hinzu: "Ich verzeihe den Rednern die positiven Übertreibungen." Das Publikum applaudiert stehend.

Bundesverdienstkreuz am Revers: Frank Hämmerle und Innenminister Thomas Strobl.
Bundesverdienstkreuz am Revers: Frank Hämmerle und Innenminister Thomas Strobl. | Bild: Hanser, Oliver

Zuvor hat der 66-Jährige sich von sechs Rednern bestätigen lassen, dass er vieles richtig gemacht hat in seiner Amtszeit, die 1997 begann und am 30. April offiziell endet. Der stellvertretende Kreistagsvorsitzende Burchardt zeichnete Hämmerle im Auftrag des Gremiums mit dem Ehrenring des Landkreises aus. Es ist die höchste Ehrung, die der Landkreis zu vergeben hat.

Studienfreunde: Frank Hämmerle mit EU-Kommissar Günther Oettinger.
Studienfreunde: Frank Hämmerle mit EU-Kommissar Günther Oettinger. | Bild: Hanser, Oliver

Der Ehrenring war an diesem Abend im Konstanzer Konzil eine Auszeichnung mit Ansage. Überraschend kam sicher für die Mehrzahl der geladenen Gäste eine andere Würdigung der Lebensleistung von Frank Hämmerle. Landesinnenminister Thomas Strobl heftete ihm das Bundesverdienstkreuz an. Nun ist der scheidende Landrat Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Sie lesen die SÜDKURIER-Beilage zum Abschied des Landrats, die soeben verteilt worden ist: Stefan Keh, Mann der Wirtschaft und Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Konstanz (HTWG), mit seiner Ehefrau Ursula.
Sie lesen die SÜDKURIER-Beilage zum Abschied des Landrats, die soeben verteilt worden ist: Stefan Keh, Mann der Wirtschaft und Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Konstanz (HTWG), mit seiner Ehefrau Ursula. | Bild: Hanser, Oliver

Strobl lobte Hämmerle als Mann der gescheiten Einfälle, der durch unermüdliche und entschlossene Arbeit überzeugt habe. Strobl nannte ihn den "Kennedy von Konstanz". Uli Burchardt hatte den Reigen der Reden eröffnet. Mit Blick auf Hämmerles Abschied sprach er von einer "Zeitenwende", weil "die bis dahin wichtigste Integrationskraft fehlt". "Du hast die Lust am Amt täglich vorgelebt", sagte Burchardt.

Einmal drücken: Frank Hämmerle und der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung.
Einmal drücken: Frank Hämmerle und der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung. | Bild: Hanser, Oliver

Joachim Walter, Präsident des Landkreistags richtete den Blick auf die Verbandsarbeit des Konstanzer Landrats. Hämmerle habe Dinge mit Nachdruck hinterfragt, die andere als gottgegeben angesehen hätten. Christian Amsler, Schaffhauser Regierungsrat, lobte den Allensbacher als hervorragenden Politiker, verlässlichen Menschen und Freund, der viel für die Schweiz geleistet habe.

SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz und der neue Landrat Zeno Danner (rechts).
SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz und der neue Landrat Zeno Danner (rechts). | Bild: Hanser, Oliver

Bundestagsabgeordneter Andreas Jung stellte fest, der Landrat sei kein politischer Leisetreter gewesen: "Wenn es um die Interessen des Landkreises ging, dann kannte er keine Verwandten." EU-Kommissar Günther Oettinger stellte nicht nur dem Landrat ein gutes Zeugnis aus, er schlug auch den Boden vom Bodensee zur Europapolitik. "Wenn wir die Welt mitgestalten wollen, brauchen wir ein Team", warb Oettinger für ein einiges Europa.

Weitere Bilder vom Abschiedsfest für Frank Hämmerle

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und der frühere Ministerpräsident Erwin Teufel.
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und der frühere Ministerpräsident Erwin Teufel. | Bild: Hanser, Oliver

Lob aus der Schweiz: der Schaffhauser Regierungsrat Christian Amsler.
Lob aus der Schweiz: der Schaffhauser Regierungsrat Christian Amsler. | Bild: Hanser, Oliver

Das wird ein Geschenk: Claus-Dieter Hirt, Sprecher der Kreistagsfraktion der Grünen, unterschreibt auf einem Schaubild, das den 68-köpfigen Kreistag zeigt. Am Ende wird die Grafik an Frank Hämmerle überreicht.
Das wird ein Geschenk: Claus-Dieter Hirt, Sprecher der Kreistagsfraktion der Grünen, unterschreibt auf einem Schaubild, das den 68-köpfigen Kreistag zeigt. Am Ende wird die Grafik an Frank Hämmerle überreicht. | Bild: Hanser, Oliver

Landrat Frank Hämmerle (2. v. r.) mit der Entlassungsurkunde, Nachfolger Zeno Danner mit der Ernennungsurkunde; rechts Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, links der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt.
Landrat Frank Hämmerle (2. v. r.) mit der Entlassungsurkunde, Nachfolger Zeno Danner mit der Ernennungsurkunde; rechts Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, links der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt. | Bild: Hanser, Oliver

Festgäste bei der Verabschiedung von Landrat Frank Hämmerle: der Münchner Unternehmer Josef Schmidbauer (links) an der Seite seiner Lebensgefährtin, der Erfolgsautorin Gaby Hauptmann, und SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz.
Festgäste bei der Verabschiedung von Landrat Frank Hämmerle: der Münchner Unternehmer Josef Schmidbauer (links) an der Seite seiner Lebensgefährtin, der Erfolgsautorin Gaby Hauptmann, und SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz. | Bild: Hanser, Oliver

Schlange stehen zum Danke sagen. Ganz vorne der frühere Steißlinger Bürgermeister Artur Ostermaier und seine Frau Irene.
Schlange stehen zum Danke sagen. Ganz vorne der frühere Steißlinger Bürgermeister Artur Ostermaier und seine Frau Irene. | Bild: Hanser, Oliver