Die Grüne Jugend (GJ), die Nachwuchsorganisation von Bündnis 90/Die Grünen, geht mit einer neuen Doppelspitze die kommenden Aufgaben an. Wie die Kreisvereinigung der GJ informierte, sind bei den Vorstandswahlen Linda Schneider und Daniel Jochum zu Sprechern gewählt worden. Schatzmeister ist fortan Alexander Dalheimer. Nele Fiedler wurde zur Beauftragten für die Arbeit im Ring politische Jugend gewählt. „Zwar kommen viele Studierende aus unseren Reihen, jedoch sind wir als Grüne Jugend für kommunale Belange und nicht für hochschulinterne Politik zuständig“, so wird Sprecherin Linda Schneider in der Mitteilung der GJ zitiert, die 2016 einen Mitgliederzuwachs verzeichnete. In der Folge könnte möglicherweise bald eine Ortsgruppe in Singen gegründet werden so hieß es.

Im nächsten Jahr will die Jugendorganisation der Grünen kommunalpolitische Positionen erarbeiten. Zudem soll die Aktion zur Pflege der Stolpersteine in Konstanz fortgeführt werden. Das Team will Vorträge und Filmabende zur politischen Bildung organisieren und sich in Konstanz am Europakonzil 2017 beteiligen. Man wolle durch die eigenen Aktivitäten einen Beitrag gegen Politikverdrossenheit junger Menschen leisten, wie Daniel Jochum in der GJ-Mitteilung herausstellte. Seit diesem Jahr ist die Grüne Jugend des Kreises Konstanz auch wieder im Ring politischer Jugend (RpJ) vertreten. Nele Fiedler hat dort das Amt des Pressesprechers inne. Im RpJ arbeiten die Jugendorganisationen der Parteien zusammen. Neben den Grünen sind die Junge Union, die Jungsozialisten, die Jungen Liberalen und seit neuestem auch die Jugendorganisation der Linken vertreten.

Die Grüne Jugend hatte sich für die Aufnahme von Solid, der jungen Linken, stark gemacht. Unterdessen wirbt der Vorstand der Grünen Jugend für die Mitarbeit in der eigenen Organisation. Interessierte sollten jünger als 28 Jahre sein. Zusammenkünfte finden immer montags in Konstanz statt. Kontakt unter folgender Email: kontakt@gj-konstanz.de