Konstanz Kreis Konstanz: Tourismusbranche bündelt die Kräfte

Ende mit der Kleinstaaterei: Ein neuer Verein soll am westlichen Bodensee die übergreifende Vermarktung der Tourismusangebote übernehmen. Dann sprechen Städte und Gemeinden mit einer Stimme.

Die Vermarktung touristischer Angebote am Bodensee ist eine recht zersplitterte Angelegenheit. Das zeigt allein der Wettstreit um die Gästekarten, die den Urlaubern freie Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln und gewisse Vergünstigungen beim Besuch touristischer Attraktionen garantieren sollen. Hier konnte sich die Branche bis heute nicht auf ein See umspannendes einheitliches Ticket einigen. Die Tourismus-Vermarkter am westlichen Bodensee setzen nun aber zumindest im eigenen Bereich ein Zeichen gegen Kleinstaaterei. Von Januar 2018 an wollen die Akteure im Landkreis Konstanz die Vermarktung des Tourismusangebots unter dem Dach eines neuen Vereins, der "Regio Konstanz Bodensee Hegau" heißen soll, bündeln.

Dem Satzungsentwurf zufolge wird der Verein vom Landkreis Konstanz und den 25 Städten und Gemeinden getragen. Mit ins Boot kommen wohl auch einige Schweizer Gemeinden am Untersee, die bisher bereits in der von Radolfzell und Gaienhofen aus gelenkten Vereinigung Tourismus Untersee vertreten sind. Der neue Verbund vertritt die Interessen der Trägerkommunen und die ihrer lokalen Tourismusorganisationen: Tourismus Untersee, Hegau Tourismus (Singen) und Marketing- und Tourismus Konstanz. Der Verein, der unter dem Dach der Konstanzer Marketing und Tourismus Konstanz GmbH angesiedelt wird, soll sich um eine gemeinsame Tourismusstrategie am westlichen Bodensee kümmern und den Bekanntheitsgrad des Landkreises als attraktives Reiseziel steigern. Darüber hinaus soll der Verein die gezielte übergreifende Vermarktung für die Mitglieder übernehmen. Vor Ort bleiben aber die Organisationen wie Hegau Tourismus und Unterseetourismus aktiv.

In der Finanzierung seiner Aktivitäten kann "Regio Konstanz Bodensee Hegau" auf Beiträge der Mitglieder sowie auf Fördergelder des Landkreises Konstanz zurückgreifen. Der Landkreis bringt nach einer Vorlage für den Verwaltungs- und Finanzausschuss ein Jahresbudget von 200 000 Euro ein. Die Summe wurde in den vergangenen fünf Jahren jeweils von einer beim Kreis angesiedelten Arbeitsgruppe für ausgewählte Tourismusprojekte eingesetzt. Fraktionskreise im Kreistag gehen davon aus, dass weitere 50 000 Euro für das Projekt dazukommen, weil in der Kreisverwaltung der personelle Aufwand für die Koordinierung der Arbeitsgemeinschaft Tourismus entfällt.

In der jüngsten Verwaltungs- und Finanzausschusssitzung gab es Zustimmung zu dem Konzept, das über einen längeren Zeitraum vorbereitet worden ist. Georg Geiger, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion und auf Konstanzer Seite Mitglied der bisherigen Arbeitsgemeinschaft Tourismus, bewertet das Projekt so: "Der Tourismus im Landkreis spricht nun mit einer Stimme. Damit ist eine zukunftsfähige Basis für einen weiterhin wirtschaftlich erfolgreichen Tourismus in unserer Region geschaffen." Am wirtschaftlichen Wert des Bodensee-Tourismus besteht derweil bei den Beteiligten kein Zweifel. So verwies Matthias Weckbach, der bisherige Sprecher der AG Tourismus, in der Ausschusssitzung auf Analysen zur wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus, die die Beratungsgesellschaft DWIF geliefert hat. Danach machte die Tourismusbranche im Landkreis Konstanz 2016 einen Brutto-Umsatz von rund 694 Millionen Euro. Davon entfielen 49 Prozent auf das Gastgewerbe, 27. Prozent auf den Einzelhandel. Weitere Zahlen verdeutlichen die Dimensionen. So listet das DWIF-Gutachten zwölf Millionen Tagesreisen-Gäste. Die Zahl der Übernachtungen betrug 3,48 Millionen. Tagesgäste gaben bei ihrem Besuch im Landkreis 27 Euro pro Person aus, Gäste im Beherbergungsgewerbe ungleich mehr: 141 Euro pro Person.

Start im Januar

Der neue Tourismusverein "Regio Konstanz Bodensee Hegau" kalkuliert laut einer Vorlage für den Kreistag mit einem Jahresbudget von 690 000 Euro. Knapp 200 000 bringen Städte und Kommunen mit ihren Mitgliederbeiträgen auf, 250 000 Euro soll der Kreis beisteuern. Der Verein soll zum 1. Januar 2018 die Arbeit aufnehmen. Angesiedelt wird er bei der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH. Deren Geschäftsführer Eric Thiel wird auch Geschäftsführer des Tourismusvereins. Kreistag und Kommunen müssen den Plänen noch zustimmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Kreis Konstanz
Kreis Konstanz
Kreis Konstanz
Kreis Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren