Außenbordmotoren bleiben beliebtes Diebesgut. Wie die Wasserschutzpolizei informierte, wurden in der Nacht zum Dienstag an der Schiffslände in Allensbach vier Außenbordmotoren von im Uferbereich an Land liegenden Sportbooten entwendet. Bei zwei weiteren Booten scheiterten die Täter offenbar, da die Außenbordmotoren mit einer Diebstahlsicherung versehen waren. In unmittelbarem Zusammenhang mit diesen Taten steht außerdem der Diebstahl eines Fischerbootes, mit dem wohl die Beute abtransportiert wurde. Das Boot wurde in der Nähe des Tatortes am Strandbad Allensbach wieder aufgefunden. Den Gesamtschaden bezifferten die Ermittler auf rund 10 000 Euro.

Rat der Polizei: Außenbordmotoren besser sichern

Die Wasserschutzpolizei Konstanz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer (0 75 31) 90 23 00 um Hinweise. Insbesondere sei von Interesse, ob potenziellen Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ufernähe der Schiffslände und der Strandbäder in Allensbach, Markelfingen und Hegne aufgefallen seien, so hieß es.

Nach Erkenntnissen der Polizei dürften sich die Täter am vergangenen Montag, oder bereits schon in den Tagen zuvor, dort aufgehalten haben. Die Polizei rät Bootsbesitzern, die Außenbordmotoren ihrer Sportboote auch auf Trockenliegeplätzen oder in Winterlagern zu sichern.