Das Wichtige aus unserer Heimat steht in der Zeitung. Mehr als 25 erfahrene und professionell ausgebildete Journalistinnen und Journalisten sind für unsere Leser jeden Tag im Einsatz. Sie spüren auf, was im Landkreis im Hegau, am Randen, auf der Höri und dem Bodanrück Spannendes passiert.

Unsere Redaktionen suchen jeden Tag die besten Themen – aber liegen sie immer richtig?

Unsere Redaktionen tragen dazu bei, dass der SÜDKURIER hier in der Region der Informationsanbieter Nummer eins ist. Täglich arbeiten sie an den gedruckten Lokalausgaben Singen, Radolfzell, Stockach und Konstanz, an der Internetseite www.suedkurier.de und an den Inhalten für die immer beliebtere Smartphone-Newsapp. Wir suchen jeden Tag des Wichtigste für unsere Leserinnen und Leser. Und dennoch liegen wir mit unserer Themenauswahl nicht immer richtig, so selbstkritisch sind wir. Deshalb wollten wir von unseren Lesern wissen: Was fehlt ihnen?

Mehr als 5000 Menschen haben sich beteiligt und schaffen ein ganz breites Bild

Und wir wollten es genau wissen. Darum haben wir Sie alle gefragt: Wir wollen uns nicht allein auf jene Gesprächspartner beschränken, die wir regelmäßig treffen. Ihre Zahl ist begrenzt, und oft haben sie ganz eigene Interessen. Wenn wie uns überlegen, über welche Themen wir berichten und wie wir die Ergebnisse unserer Recherchen aufbereiten, ist uns ein rundes Bild wichtig. Tausende Umfrageteilnehmer haben uns geholfen, dieses Bild zu schärfen. Für diese Hilfe und das Engagement der Menschen für ihren SÜDKURIER sind wir dankbar.

Was hier passiert, ist den Menschen alles andere als egal

Jede einzelne und jeder einzelne von Ihnen haben uns gezeigt, dass Sie sich mit unser Region auseinandersetzen. Und dass Sie gerne daran mitwirken wollen, dass das wichtigste Medium im Landkreis auf Augenhöhe mit seinen Abonnenten bleibt. Was in der Zeitung steht, was Sie auf SÜDKURIER Online lesen, hat für Sie Relevanz. Sonst hätten Sie uns nicht mit der Beantwortung unserer Fragen Ihre Zeit und Ihr Wissen geschenkt.

Unser Ziel war: Praxistest statt wissenschaftlicher Erkenntnisse

Durch die Art und Weise, wie wir Sie um Ihre Meinung gefragt haben, wollen wir vor allem herausfinden, bei welchen Themen Sie besonders engagiert sind. Wo klare Zustimmung oder krasse Ablehnung besonders hoch sind, bewegt ein Thema in der Regel in überdurchschnittlicher Weise. Darum haben wir unsere Art der Befragung gewählt. Sie war und ist nicht als wissenschaftlich ausgerichtete Meinungsforschung gedacht. Dafür gibt sie sie uns eine Orientierung, wie wir Ihren Bedürfnissen besonders gut gerecht werden können.

Wir werden weiterhin kraftvoll und auf der Grundlage unseres Sach- und Fachwissens entscheiden, welche Angebote wir an Sie machen. Wir lassen uns dabei aber leiten von Ihren Interessen. Als Journalistinnen und Journalisten wussten wir schon immer, dass wir unsere Angebote nicht für uns selbst, sondern für unsere Nutzerinnen und Nutzer – ob auf dem Smartphone oder in der gedruckten Zeitung – machen. Wir sind weder Obrigkeit noch Behörde, sondern Ihr Partner im täglichen Leben.

Liebe Leser, wir wollen Ihr Verbündeter sein!

Wir wollen der Verbündete unserer Leserinnen und Leser sein. Wir unterstützen jeden Menschen und die Gemeinschaft vor Ort, ihr Leben jeden Tag besser zu machen. Das ist unser Anspruch. Und um den zu erreichen, lassen wir uns gerne helfen. Alle, die bei „Jetzt mitreden“ teilgenommen haben, haben dazu einen wichtigen Beitrag geleistet. Damit der SÜDKURIER alles, was wichtig ist, liefert. Oder genauer: Alles, was für Sie, was für unsere Leserinnen und Leser hier im Landkreis Konstanz, wichtig ist.