Konstanz Bootsbesitzer schlägt Diebe in die Flucht

Damit hatten die Täter wohl nicht gerechnet: Als sie spätabends im Konstanzer BSB-Hafen das Sportboot bestiegen, wurden sie von dessen Besitzer gestellt. Die Verdächtigen flüchteten, einer fiel ins Wasser und schwamm davon. Die Polizei geht davon aus, dass die Männer zuvor diverse andere Boote durchsucht und geplündert haben.

Mit beherztem Eingreifen hat ein Bootsbesitzer am späten Montagabend zwei mutmaßliche Diebe in die Flucht geschlagen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei wollte der Mann auf seinem erst kurz zuvor eingewasserten Boot an der Ostmole des Hafens der Bodensee-Schiffsbetriebe in Konstanz übernachten. Nach 23 Uhr überraschte er dann zwei Unbekannte, die auf sein Boot gestiegen waren. Es kam zum Handgemenge. Einer der ungebetenen Gäste fiel ins Wasser und schwamm davon. Der andere rannte über die Ostmole in Richtung Sea Life Centre. Die Polizei stieß später auf Diebesgut, dass die geflüchteten Männer offenbar in Säcken und Taschen zum Abtransport bereitgestellt hatten.

Das Konstanzer Kompetenzzentrum Bootskriminalität geht davon aus, dass die beiden Verdächtigen im BSB-Hafen mindestens elf Sportboote nach Wertsachen und Alkoholika durchsucht haben. Auf mindestens zwei Sportbooten hätten die Täter offenbar auch übernachtet. Die Polizei geht davon aus, dass die Verdächtigen sich Zeit gelassen haben bei den Diebstählen. Sie hielten sich offenbar länger an den Tatorten auf und konsumierten auf den Booten auch Alkohol.

Schon zuvor hatten die Polizei Schadensmeldungen anderer Bootsbesitzer erreicht. Demnach waren bereits in der Nacht zum Sonntag im Yachthafen an der Seestraße in Konstanz drei Boote von Unbekannten durchsucht worden. Auch hier hielten sich die Täter den Ermittlungen zufolge auf einem Schiff länger auf, konsumierten alkoholische Getränke und nahmen dann auch Alkoholika mit. Zeugen beobachten zwei Männer. Einer trug einen Rucksack, der zuvor entwendet worden sein dürfte.

Der Wert der Beute (darunter auch ein Laptop und Bargeld) bei den bisher aufdeckten Diebstählen beträgt nach Angaben der Ermittler rund 3000 Euro. Auf den Booten richteten die Täter zudem Schaden von 2000 bis 3000 Euro an. Matthias Mink, Leiter des Kompetenzzentrums Bootskriminalität, kündigte verstärkte Kontrollen an und mahnte Bootsbesitzer zur Vorsicht. "Wir rechnen mit weiteren Vorfällen", sagte Mink gegenüber dieser Zeitung.

Die Personenbeschreibung

Die nach dem Handgemenge am Montag gesuchten Täter sollen 20 bis 24 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und von schlanker Statur sein. Beide unterhielten sich laut Zeugen in einer nicht identifizierbaren Sprache. Die Polizei hofft auf Hinweise besonders auf jenen dunkelhaarigen Täter, der bei dem Gerangel mit dem Bootsbesitzer über Bord fiel und dann davon schwamm. Er könnte später am Ufer mit seiner nassen Kleidung aufgefallen sein.

Hinweise nimmt die Wasserschutzpolizei unter Telefon (07531) 5902 100 entgegen. E-Mail: Konstanz.WSPST.ERMD@polizei.bwl.de

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Kreis Konstanz
Überlingen
Konstanz
Kreis Konstanz
Die besten Themen