Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz seien über 50 Fälle bekannt, in denen am Montagabend im gesamten Kreisgebiet meist ältere Personen von Betrügern angerufen worden seien. Die Anrufer hätten sich als Polizeibeamte vom Einbruchsdezernat Singen, von der Bundespolizei Bonn, vom Polizeiposten Engen oder von der Kriminalpolizei Konstanz ausgegeben.

Vermeintliche Einbrüche bei Nachbarn

Als Geschichte wurde nach Angaben der echten Polizei oft vorgetragen, dass es in der Nachbarschaft der Angerufenen zu Einbrüchen oder Straftaten gekommen sei und die Wohnungen der Angerufenen nun auch gefährdet wären. In allen bislang bei der Polizei bekannt gewordenen Fällen wurden die betrügerischen Absichten durchschaut und die Gespräche beendet. Es sei bislang zu keinem Vermögensschaden gekommen.

Tipps zum richtigen Verhalten im Ernstfall

Die Polizei gibt auf ihrer Internetseite einige Ratschläge für diese oder ähnliche Fälle, auch wenn man auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach seinen Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollte.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.