Konstanz Ab Karfreitag läuten auf dem Bodensee die Schiffsglocken

Die Weiße Flotte startet zum Osterfest in die Saison. Höhepunkt sind Sonderfahrten auf der aufwendig im Art-déco-Stil renovierten "MS Schwaben" von mehreren Häfen aus.

Gutes Wetter spielt für die Schiffsunternehmen am Bodensee eine entscheidende Rolle. Auch im übertragenen Sinne. So wie der meteorologisch unbeständige August und September 2017 die Jahresbilanz trübte, hingen schon zuvor dunkle Wolken über BSB (Bodensee Schiffsbetriebe) und SBS (Schweizerische Bodenseeschifffahrt). Es ging um Anlegegebühren für Schweizer Schiffe in Deutschland und die Ausweitung des SBS-Angebots auf Ziele in Konstanz und Überlinger See, außerdem um Einnahmeansprüche der SBS aus dem gemeinsamen VSU-Topf.

Im Vorfeld der am Karfreitag beginnenden Saison der Vereinigten Schiffsunternehmen für den Bodensee und Rhein (VSU) stehen meteorologische Unwägbarkeiten jedoch im Vordergrund. Die besagten Unstimmigkeiten seien bereits im vergangenen Jahr durch eine Vereinbarung aus der Welt geschaffen worden, erläuterten Norbert Reuter (BSB-Geschäftsführer) und Andrea Ruf (SBS-Geschäftsführerin) bei der Vorstellung des Saisonprogramms. Die Partner machen demnach keine gegenseitigen finanziellen Ansprüche geltend. Stattdessen wollen sie gemeinsam an einer erfolgreich verlaufenden Saison 2018 arbeiten.

Dieser Erfolg soll nicht nur den Launen des Wetters anvertraut werden, das bei den VSU im vergangenen Sommer einen saisonalen Rückgang der Fahrgäste gegenüber 2016 um 2,7 Prozent auf 3 694 721 Personen verursachte. Wobei, einen in der Runde der Schiffsunternehmen gibt es, der aktuell nichts gegen Regen hätte: Remo Rey, Geschäftsführer von Untersee und Rhein (URh). Speziell die von der URh bediente Hochrheinstrecke ist stark vom Wasserstand abhängig. Von Schaffhausen aufwärts bis Diessenhofen lässt sich ein niedriger Wasserstand noch durch das Stauwehr bei Schaffhausen abmildern. Oberhalb von Diessenhofen muss bei zu niedrigem Wasserstand aber der Verkehr eingestellt werden. Und auch die Durchfahrt unter der Diessenhofer Holzbrücke ist nicht bei jedem Wasserstand möglich. Fazit von Rey angesichts des momentanen Wasserstandes: "Wir sind wohl das einzige Schifffahrtsunternehmen hier, das sich jetzt erstmal kräftigen Regen wünscht."

"MS Radolfzell" bringt Farbe in die Weiße Flotte

Alles in allem ist Rey aber mit seinen Partnern einig, dass man weiterhin mit Themenfahrten um Passagiere werben will. Solche Fahrten werden gerne unabhängig vom Wetter genutzt. Auch wolle die URh in Abstimmung mit den BSB das Angebot auf dem Untersee ausweiten. Dort wurden im vergangenen Jahr 19 Prozent mehr Zeller See Tickets verkauft als im Jahr zuvor, insgesamt seien laut Norbert Reuter die Fahrgastzahlen um 30 Prozent gestiegen. Als wesentlicher Grund gilt die Verlegung der früheren "MS Katharina" nach Radolfzell, sie wurde zum 750. Stadtjubiläum in "MS Radolfzell" umbenannt. In der neuen Saison bringt das Schiff zusätzlich Farbe in die Weiße Flotte. Ihre laut Norbert Reuter fließend, mäandernd wirkende Form wird jetzt durch eine teilweise blaue Lackierung betont.

Noch aufwendiger war die Renovierung der "MS Schwaben". Das in Teilen denkmalgeschützte Schiff soll künftig in verspieltem Art-déco-Stil die Gäste in die Zeit des Aufbruchs in die klassische Moderne versetzen.

Ein Projekt mit Langzeitcharakter ist die Präsentation von 360-Grad-Panoramabildern des Fotografen Achim Mende. Es klingt schon etwas despektierlich, wenn Norbert Reuter die auf der Internetseite der BSB zu erlebende Präsentation als "Abfallprodukt" anderer Aufträge bezeichnet. Seinen wirklichen Respekt lässt die Aussage erkennen, dass bereits jetzt manche Besucher eine Stunde auf der Internetseite blieben, sicher insbesondere wegen der Möglichkeit einer virtuellen Reise über den Bodensee mit selbst wählbaren Perspektiven. Die Präsentation soll mit aktuellen Bildern erweitert werden.

Zum Einstieg mehrere Leckerbissen

Die in der VSU verbundenen Schiffsunternehmen starten am Karfreitag in die Saison 2018. Diese enthält viele Themenfahrten, auch im Winter, wenn die bis Oktober dauernde Saison der Kursschifffahrt beendet ist 

  • MS Schwaben: Die Bodensee Schiffsbetriebe stellen über die Feiertage die im Art-déco-Stil restaurierte "MS Schwaben" (Baujahr 1937) vor. Dazu gibt es zweistündige Jungfernfahrten mit Führungen und zum Anlass passender Verpflegung für 27 Euro. Karfreitag in Konstanz, Karsamstag in Friedrichshafen, Ostersonntag in Lindau, jeweils um 11.30, 15 und 18.30 Uhr. Ostermontag in Überlingen um 11.30 Uhr sowie in Meersburg um 15 Uhr.
  • Ostern: Wer von Karfreitag bis Ostermontag eine Schifffahrt genießen möchte, hat über die Kurslinien hinaus eine Auswahl besonderer Angebote. Die BSB bieten den im vergangenen Jahr ausverkauften dreistündigen Osterbrunch für 49 Euro ab Konstanz jetzt am Ostersonntag und -montag ab 10 Uhr an. Die SBS bieten am Sonntag, 11 Uhr, einen Osterbrunch ab Romanshorn an. Kosten: 75 Franken für Erwachsene, 25 Franken für Zwölf- bis 16-Jährige, 16 Franken für Fünf- bis Elfjährige.
  • Saisonhöhepunkte: Das erste spektakuläre Ereignis dürfte die Flottensternfahrt am 28. April sein. Die Schiffe treffen sich vor Romanshorn. Dort ist auch ein großes Programm in der Stadt mit Unterhaltung, Besichtigungen und Führungen geplant. Eine weitere Sternfahrt mit den auf dem Untersee verkehrenden Schiffen ist am 5. Mai vor Radolfzell. Die Vorarlberg Lines bieten vom 11. bis 13. Juni eine Kreuzfahrt von Bregenz nach Reichenau mit dem Kunsthistoriker Walter Fink an.
  • Jubiläum: Zehn Jahre und zehn Tage nach der Jungfernfahrt der "MS Sonnenkönigin" feiert Vorarlberg Lines dieses Jubiläum am 28. September. Geschäftsführer Alexandro Rupp verspricht einen stilvollen Galaabend auf dem beeindruckenden Schiff, das wegen seiner Form gerne auch als "schwimmendes Bügeleisen" bezeichnet wird. Etwas zwangloser dürfte die Vintage Night am 30. Juni ab Bregenz werden. Alexandro Rupp kündigt einen Abend mit Musik der 50er- bis 80er-Jahre an, bei der die Gäste um passende Bekleidung gebeten sind.
  • Themenfahrten: Mit speziellen gastronomischen oder thematischen Angeboten wollen sich die Schifffahrtsunternehmen etwas unabhängiger vom Wetter machen. Dazu gehören Fondue- und Spargel- genauso wie Whiskey-Verkostungsfahrten. In diesem Bereich engagieren sich die Schweizer stark. Die SBS hat auf vielfachen Wunsch ein Burger-Schiff ins Leben gerufen. Für Naturinteressierte bietet die URh in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Fahrten zum Wollmatinger Ried an.
Informationen und Fahrpläne:www.schiffe-am-bodensee.euwww.bsb.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Kreis Konstanz
Konstanz
Konstanz
Kreis Konstanz
Kreis Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren