Ein Mitbringsel für eine Hochzeitsfeier in der Schweiz wurde für einen Lastwagenfahrer zu einer teuren Sache. Der Mann reiste laut einer Mitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung über den Grenzübergang Thayngen in die Schweiz ein. Offiziell sei der Sattelschlepper mit Gewürzgurken und Paprikapaste beladen gewesen.

Bei der Kontrolle mit einem mobilen Lkw-Röntgengerät stellten Spezialisten der Zollverwaltung aber nicht nur Saures und Scharfes, sondern auch Süffiges fest. In einem Stauraum unterhalb der Ladefläche waren 14 Kartons mit insgesamt 72 Liter Honiglikör versteckt. Der Alkohol mit 24 Volumenprozent sollte laut Zollverwaltung ein Hochzeitsfest in der Schweiz versüßen.

Für den Fahrer aber bleibe ein bitterer Nachgeschmack: Er musste Abgaben und eine Geldstrafe von insgesamt über 1000 Franken bezahlen.