Beamte des Bundespolizeireviers Singen haben am Mittwochvormittag, 27. September, einen Mann festgenommen, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen. Seine Reise endete damit ungeplant in Konstanz – denn noch am selben Tag musste er dort im Gefängnis eine mehrmonatige Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Bundespolizeiinspektion Konstanz mitteilte, hatte eine Streife den 42-Jährigen in der Singener Bahnhofshalle kontrolliert. Dabei kamen gleich zwei offene Haftbefehle zum Vorschein. Die Staatsanwaltschaft Würzburg suchte den Mann seit rund drei Monaten wegen eines rechtskräftigen Urteils des Amtsgerichts Würzburg. Das hatte ihn im Februar wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt, die er bisher schuldig blieb.

Hinzu kam ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Erschleichens von Leistungen – also Schwarzfahren – nach einer rechtskräftigen Verurteilung durch das Amtsgericht Stuttgart im April. Da der Mann die beiden Geldstrafen auch am Mittwoch nicht begleichen konnte, sitzt er nunmehr 150 Tage hinter Gittern.

Das könnte Sie auch interessieren