Zwischen Konstanz und Radolfzell ist es auf den Schienen zu einem Zwischenfall gekommen. Laut der Deutschen Bahn endeten und begannen die Züge aus Richtung Singen in Radolfzell. Es sollte ein Ersatzverkehr eingerichtet werden.

Notruf um 10.11 Uhr

Laut Uwe Vincon, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Konstanz, habe sich der Vorfall am Haltepunkt Reichenau ereignet. „Um 10.11 Uhr ist bei uns der Notruf eingegangen“, sagt Vincon gegenüber dem SÜDKURIER am Donnerstagmorgen.

Wie die DB außerdem mitteilt, habe man eine Zusage für einen Ersatzverkehr mit zwei Bussen zwischen Konstanz und Radolfzell. Dieser sollte gegen 12 Uhr einsatzbereit sein, so die Bahn. Die Sperrung ist mittlerweile wieder aufgehoben.