Ein Mann, ein Wort. Levin Eisenmann, der CDU-Landtagskandidat, hatte vor der vergangenen Landtagswahl ein Versprechen abgegeben: Für jede 50. Stimme wollte er einen Baum in der Region pflanzen. Nun kam er am Freitag, 19. November, diesem Versprechen nach und pflanzte zwischen Liggeringen und Langenrain 270 Bäume auf einer Freifläche im Wald.

Das könnte Sie auch interessieren

„Leider sind es bekanntermaßen nicht so viele Stimmen geworden, wie ich mir erhofft hatte“, so der junge CDU-Mann. „Aber mein Versprechen steht natürlich.“ Besonders wichtig sei ihm dabei gewesen, die Bäume innerhalb der Region zu pflanzen. Nun habe er hier eine Fläche gefunden, auf der früher bereits Bäume standen, die aufgrund klimatischer Veränderungen und beispielsweise wegen Borkenkäfer-Befall aber abgestorben seien.

Der Umweltschutz und der junge Konservative

Dort pflanzten er und sein Wahlkampfteam am Freitag zwei verschiedene Baumarten, die Traubeneiche und die Haibuche, die laut Eisenmann besonders klimaverträglich seien. „Die verschiedenen Baumarten kommen besser mit den veränderten klimatischen Bedingungen zurecht“, so Eisenmann. Viele andere Baumarten in der Region kämen mit den Klimaveränderungen nicht klar, seien besonders anfällig für Schädlinge oder Trockenheit. Der Wald habe in den vergangenen Jahren gelitten, damit es ihm besser gehe, müsse man aufforsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch warum setzt sich ein 24-Jähriger von der konservativen CDU so für den Klimaschutz ein? So recht will das nicht zusammenpassen. „Das wird oft so wahrgenommen“, so der junge Landtagskandidat. „Doch das Thema Klima und Nachhaltigkeit ist bei meiner Generation wichtig.“ Ihm persönlich sei der Klimaschutz bereits zu Beginn seiner politischen Karriere wichtig gewesen, sagt er.

Und auch privat will er sich eher grün, als schwarz verhalten. „In Konstanz bewege ich mich zu Fuß und mit dem Fahrrad“, sagt er. Auf das Auto versuche er zu verzichten. Ihm sei es außerdem wichtig, beim Einkauf darauf zu achten, dass die Lebensmittel aus der Region kämen. Das sei ihm vom Salatkopf bis zum Fleisch ein Anliegen, wie er sagt.