Universität Konstanz

Die Universität Konstanz befindet sich wegen der Corona-Krise im Notbetrieb. Seitdem ist der Campus größtenteils verlassen, Vorlesungen und Kurse werden digital abgehalten.

Universität
Bild: Patrick Seeger/dpa/Lukas Ondreka

Ab Mitte Mai sollen auch wieder eingeschränkt Veranstaltungen vor Ort abgehalten werden. Maßgabe bei allen Entscheidungen sei weiterhin die Eindämmung des Virus, schreibt die Universität auf ihrer Internetseite.

Emmishofer Zoll

An der Grenze zwischen Konstanz und Kreuzlingen herrscht in der Corona-Krise Ausnahmezustand, wie hier am Emmishofer Tor. Wo die Menschen zuvor ganz selbstverständlich verkehrten, gelten jetzt strenge Einreisebeschränkungen.

Zoll
Bild: Lukas Ondreka

Viele Paare haben sich wochenlang nicht gesehen, die Rufe nach Grenzöffnung werden immer lauter. Bis wieder uneingeschränkt Freizügigkeit zwischen der Schweiz und Deutschland herrscht, könnte aber noch einige Zeit vergehen.

Marktstätte

So menschenleer wie zu Beginn des Corona-Lockdowns ist die Konstanzer Innenstadt nicht mehr. Doch so voll wie vor dem Coronavirus ist Konstanz freilich längst noch nicht. Noch immer ist es Schweizern verboten, zum Einkaufen nach Konstanz zu kommen. Und auch Touristen sind noch nicht da.

Marktstätte
Bild: Aurelia Scherrer/Lukas Ondreka

Unterkünfte und die Gastronomie könnten Ihren Betrieb am 18. Mai schrittweise wieder aufnehmen, so plant es die Landesregierung. Dann könnten die Straßen in Konstanz auch wieder belebter werden.

Hafen

Zehntausende feiern im August das Konstanzer Seenachtfest. Dieses Jahr werden die Konstanzer und Gäste das große Seefeuerwerk im Hafen nicht bestaunen können. Das Seenachtfest findet 2020 nicht wie geplant statt.

Hafen
Bild: Oliver Hanser/Lukas Ondreka
Das könnte Sie auch interessieren

Vorerst bis zum 31. August sind Großveranstaltungen in Deutschland grundsätzlich untersagt. Das Seenachtfest zählt zu den größten Volksfesten der Bodenseeregion.

Laube

Kaum Verkehr auf der Laube. Und auch auf dem großen Flohmarkt, wie hier auf der Laube, werden sich die Menschen dieses Jahr nicht vergnügen können. Der grenzüberschreitende Flohmarkt ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt und findet voraussichtlich erst im nächsten Jahr statt.

Laube
Bild: Aurelia Scherrer/Lukas Ondreka
Das könnte Sie auch interessieren

Übrigens steht der neue Termin für den Flohmarkt schon fest: Am 12. und 13. Juni 2021 kann wieder nach Schnäppchen gestöbert werden. 

Schänzlehalle

Die Corona-Pandemie stürzt auch den Konstanzer Handball in eine tiefe Krise. Weil die Saison der 2. Handballbundesliga wegen des Coronavirus beendet wurde, geht dem Verein viel Geld verloren. Leere Zuschauerränge bedeuten leere Kassen.

HSG Handball
Bild: Michael Elser/Lukas Ondreka
Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Jahr sollte das 40-jährige Bestehen der Handball-Spielgemeinschaft gefeiert werden, jetzt kämpft die HSG ums Überleben. Die Spieler verzichten bereits auf Gehalt und die Schänzlehalle könnte bald unter dem Namen eines Sponsors firmieren, um Geld in die Kassen zu spülen.

Fahrradbrücke

In der Corona-Krise musste auch die Protestbewegung Fridays For Future erfinderisch werden. Da Massenprotest auf den Straßen, wie hier an der Fahrradbrücke in Konstanz, nicht mehr möglich ist, verlegt die Jugendbewegung ihre Aktivitäten ins Internet.

Fahrradbrücke
Bild: Lukas Reinhardt/Lukas Ondreka
Das könnte Sie auch interessieren

Beim Netzstreik fürs Klima Ende April demonstrierten auch die Konstanzer Aktivisten. Wie es angesichts der Corona-Krise weitergeht mit der Klimabewegung, ist ungewiss. 

Bodanstraße

Wegen der Grenzschließung zur Schweiz bleiben in Konstanz die Einkaufstouristen aus. Was den Einzelhandel ärgert, freut so manchen Konstanzer. Denn: Die Blechlawinen auf der Bodanstraße sind in der Corona-Krise Geschichte.

Bodan
Bild: Lukas Reinhardt/Lukas Ondreka

Es geht ruhiger zu. Fast schon gespenstisch ruhig. Was davon nach Corona bleibt, steht freilich auf einem anderen Blatt Papier.