„Die Volkshochschule tut alles, um in Corona-Zeiten ihre Angebote aufrecht zu erhalten und alternative Kanäle anzubieten“, stellt der Konstanzer Kulturbürgermeister Andreas Osner fest. „Dafür drehen sie an allen Rädchen.“

Osner ist stolz auf das Team, allen voran auf Stephan Kühnle, der just kurz vor der Corona-Pandemie die Leitung der Konstanzer VHS-Geschäftsstelle übernommen hat, nachdem Dorothee Jacobs-Krahnen als zweite Vorsitzende in den Ruhestand verabschiedet wurde. Noch nicht einmal richtig eingearbeitet, schon musste sich Stephan Kühnle auf das Krisenmanagement konzentrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Erstaunliche Leistung

„Wir sind froh, dass wir ihn bekommen haben. Was er an PS auf die Straße gebracht hat, ist staunenswert“, stellt Andreas Osner fest, der Kühnle als kundig, engagiert und fleißig charakterisiert. Schließlich sei es Kühnle und seinem Team gelungen, sofort nach Aufhebung des Lockdowns wieder an den Start zu gehen, sowohl mit alternativen Kanälen als auch mit Corona-konformem Präsenzunterricht.

Stadt steht hinter der Schule

„Die volle Unterstützung in schwierigen Zeiten“ sichert Bürgermeister Andreas Osner als Vertreter der Stadt Konstanz als eine der Trägerkommunen der VHS zu. Wie alle kulturellen Einrichtungen habe auch die VHS erhebliche finanzielle Einbrüche zu verzeichnen. „Wir lassen sie nicht am Seil runter“, verspricht Osner, der in den Raum stellt: „Möglicherweise werden die Zuschüsse erhöht.“

Fest steht für ihn bezüglich der VHS: „Kündigungen sind sowieso ausgeschlossen. Wichtig ist, die Struktur zusammenzuhalten und durch die Krise zu gehen, denn Corona wird irgendwann vorbei sein.“

Auch Christine Peter (Scientists for Future), Ulrike Horn (Stadtbibliothek Konstanz), Wolfgang Läuger (Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Konstanz), Gabriele Schaub (SQ-Zentrum Uni Konstanz) und Claudia Diehl (Scientists for Future, v. l.) sind mit im Boot.
Auch Christine Peter (Scientists for Future), Ulrike Horn (Stadtbibliothek Konstanz), Wolfgang Läuger (Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Konstanz), Gabriele Schaub (SQ-Zentrum Uni Konstanz) und Claudia Diehl (Scientists for Future, v. l.) sind mit im Boot. | Bild: Scherrer, Aurelia

Vorbei ist die Pandemie noch nicht. Auf verschiedene Eventualitäten hat sich die VHS-Landkreis Konstanz eingestellt und präsentiert wiederum ein facettenreiches Programm, um ihrem Leitbild „Bildung für alle“ gerecht zu werden. An den digitalen Angeboten wird man nicht nur festhalten, sondern diese auch weiter ausbauen. „Online kommt gut an“, stellt Stephan Kühnle fest.

Online für viele eine Alternative

Viele, die Präsenzunterricht aus unterschiedlichen, nachvollziehbaren Gründen meiden, nutzten gerne die digitale Variante. Manch VHS-Kunde findet es sogar komfortabler. Kühnle berichtet von einer jungen Yoga-Kurs-Teilnehmerin, die sich freut, nach der Entspannungseinheit nicht nach Hause fahren zu müssen, sondern sich weiter der Muße hingeben zu können.

„Mehr als zehn Prozent unserer Angebote gibt es jetzt online. Auch etwa 20 Vorträge sind im Online-Programm“, stellt Stephan Kühnle fest. Gerade den Vorträgen kommt hier eine besondere Bedeutung zu, denn diese sollen dem Austausch dienen.

Das virulente Thema Klimawandel greift die VHS mittels höchst unterschiedlicher Referenten auf, und zwar ganz bewusst. „Bei diesem Thema gibt es höchst unterschiedliche Meinungen“, stellt Stephan Kühnle fest.

„Gerade in Zeiten, wo sich die Menschen in einer Blase befinden“, sei es wichtig, über den Tellerrand zu schauen, „sich miteinander in Diskussion zu begeben und seine Meinung weiterzuentwickeln“, skizziert er und fügt mit einem verschmitzten Lächeln an: „Es ist immer etwas dabei, das provoziert. Das soll es auch – des Austauschs wegen“ und um seine grundsätzliche Haltung zu überdenken.

Höchst unterschiedliche Referenten

Die Referenten beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven, darunter der bekannte Klimaforscher Stefan Rahmstorf, Biologe Max von Tilzer, Umweltpsychologe Gerhard Reese und Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums. Die Wirtschaft in Krisenzeiten beleuchten darüber hinaus der Publizist Christian Felber und der Wirtschaftswissenschaftler Niko Peach, deren Präsenzvorträge gleichzeitig live gestreamt werden.

Stefan Rahmstorf und weitere Experten sprechen über den Klimawandel.
Stefan Rahmstorf und weitere Experten sprechen über den Klimawandel. | Bild: sgr

Über Pandemien und ihre Folgen spricht zudem Jörg Hacker, Präsident a. D. des Robert-Koch-Instituts. „Ein kostenloses Online-Angebot“, fügt Stephan Kühnle an, denn: „Wir wollen unserem Bildungsauftrag nachkommen – ohne Hindernisse.“

Das könnte Sie auch interessieren

Der Bildungsauftrag erstreckt sich auf die unterschiedlichsten Bereiche, die die VHS abdeckt. „Wir sind führender Anbieter im Bereich Fremdsprachen“, stellt Kühnle fest. Mehr als 20 Sprachen, von den gängigen bis hin zum Nischensegment alte Sprachen, sind im Angebot.

Vorbereitung auf Realschulabschluss

Was der Geschäftsstellenleiter aber hervorhebt: „Was immer wichtiger wird, viele aber nicht wissen: Wir bieten auch Prüfungsvorbereitungen für den Realschulabschluss und das Abitur an und sind Cambridge Prüfungszentrum.“ Steigende Nachfrage in Zeiten von Corona erführen die „Kurse auf Bestellungen“, sprich Einzeltrainings.

Das könnte Sie auch interessieren

Präventionsangebote im Gesundheitsbereich, Kultur und gesellschaftliche Themen sind weitere Bausteine des Programms. Als „Zeichen der Normalität“ bezeichnet Stephan Kühnle die Exkursionen und die Betriebsführungen, letztgenannte finden in Kooperation mit der Handwerkskammer Konstanz statt. Gerade in den aktuellen Krisenzeiten seien Kooperationen wichtiger denn je, so Kühnle, der froh über die vielen Arten und Formen der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern ist.