Welcher Mann chattet nicht gern mit einer netten Frau, die einem dann auch noch unschlagbare Finanztipps gibt? Ein junger Mann aus Konstanz jedenfalls hat das getan – und ging so Internetbetrügern auf den Leim, die ihn um mehrere tausend Euro Bargeld brachten.

Auf Tinder fing es an

Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilte, kontaktierte eine Unbekannte den 32-Jährigen zunächst über die Dating-App Tinder. Im Laufe des Nachrichtenaustauschs warb die Frau für eine Kryptoseite und überzeugte den Mann schließlich, sich dort zu registrieren. In der Folge investierte er über einen längeren Zeitraum Geld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrags.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem der 32-Jährige mit dieser Investition angeblich 45.000 Euro Umsatz gemacht hatte, forderte er die Auszahlung des Betrags. Daraufhin machten ihm die Betrüger laut Polizei weiß, dass vorher diverse Steuern zu bezahlen seien, da sich der Firmensitz in China befinde. In gutem Glauben an das große Geld veranlasste der junge Mann weitere Zahlungen in Höhe von mehreren tausend Euro auf das Konto der Betrüger – und verlor auch sie.

Polizeitipp: Immer misstrauisch sein!

Polizeisprecherin Katrin Rosenthal rät: „Seien Sie wachsam, wenn Sie von Unbekannten über soziale Medien oder andere Online-Plattformen angeschrieben werden. Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt hat, kein Geld überweisen und sich nicht von ihnen zu Geldgeschäften überreden lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade im Internet tummelten sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. „Seien Sie also immer misstrauisch!“, so Rosenthal.