Am Montagmorgen gegen 9 Uhr kam es zu einem schweren Unfall auf der Schänzlebrücke in Fahrtrichtung Schweiz. Laut Polizei waren zwei Lastwagen in den Unfall verwickelt. Vermutlich aus Unachtsamkeit war der eine Fahrer mit seinem Lkw auf den Anhänger eines vorausfahrenden Sattelzugs aufgefahren, wie die Polizei mitteilt.

Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeugs wurde durch den heftigen Aufprall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er und der Fahrer des anderen Lkw erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Den Schaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei mit über 150.000 Euro.

Bild: Wallisch, Roland

Brücke in Fahrtrichtung Schweiz war zeitweise komplett gesperrt

Die Fahrbahn in Richtung Schweiz war während rund einer Stunde komplett gesperrt. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Um die beiden Lkws zu bergen, musste die Fahrbahn zeitweise immer wieder gesperrt werden, wie die Polizei mitteilt.

Die abschließende Straßenreinigung sei um circa 14 Uhr beendet gewesen, erklärt Polizeisprecher Dieter Popp auf SÜDKURIER-Nachfrage.