Über die Hälfte der Konstanzer Schüler gehen aufs Gymnasium - und der Rest? So hat sich die Schülerzahl in der Stadt entwickelt

In unserem Themenpaket stellen wir Ihnen die weiterführenden, öffentlichen Schulen von Konstanz vor. In der jüngeren Vergangenheit kamen noch eine Gemeinschaftsschule und eine Waldorfschule ergänzend hinzu. Doch wie verteilen sich die Schüler auf diese Schulformen? Und wie haben sich die Zahlen in den vergangenen Jahrezehnten gewandelt?

In den vergangenen Jahren sanken vielerorts die Schülerzahlen, in Konstanz war der Trend lange Zeit gegenläufig. Doch in den vergangenen Schuljahren sank auch die Gesamtschülerzahl in der Stadt.
 

 


Im Schuljahr 1987/88 wurden noch rund 6.500 junge Menschen in der größten Stadt am Bodensee an den weiterführenden Schulen unterrichtet, inzwischen sind es über 8.000. Das bedeutet, dass in den vergangenen 30 Jahren die Zahl der Schüler um rund 25 Prozent gestiegen ist.

Die Verteilung der Lernenden auf die diversen Schularten hat sich ebenfalls gewandelt. Denn Mitte der 1990er Jahre waren etwas weniger als die Hälfte Gymnasiasten, inzwischen ist dieser Anteil auf über 55 Prozent gestiegen.

Leicht zurückgegangen sind die Schülerzahlen an den Realschulen: Vor etwa 20 Jahren drückten noch über 23 Prozent der Konstanzer Schüler die Schulbank, um den Mittleren Bildungsabschluss zu erreichen. Im Schuljahr 2016/17 waren es gerade einmal 14 Prozent. An den Haupt- bzw. Werkrealschulen haben sich die Schülerzahlen in den letzten zehn Jahren fast halbiert.

 

 


Der Rückgang der Schüler an den Werkrealschulen könnte auch durch die Einführung der Gemeinschaftsschule bedingt sein. Obwohl diese Schulform erst 2012 beschlossen wurde, besuchten im Schuljahr 2014/15 bereits sieben Prozent der Konstanzer Schüler die neue Einrichtung. Aktuell gibt es dort rund 680 Lernende, was etwa zwölf Prozent der Schüler an den weiterführenden Schulen in Konstanz entspricht.

Die Entwicklung der Schülerzahlen in ganz Konstanz veranschaulichen besonders die Übergänge auf weiterführende Schulen. Eine vergleichende Übersicht dazu bietet das folgende, interaktive Schaubild.

 

 

 


Während sich die Konstanzer Schulen also über mehr Schüler freuen dürfen, sieht das in Baden-Württemberg anders aus. Die Anzahl der Schüler an weiterführenden Schulen im Land soll bis zum Schuljahr 2022/23 weiterhin sinken. Danach werden - laut der Modellrechnung des Statistischen Landesamts - die Zahlen langsam wieder ansteigen.
 

 

 

 

 

 

☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Die besten Themen