Fotos für zu schnelle Autofahrer gibt es derzeit auf der Bundesstraße 33 zwischen Konstanz und Radolfzell. Genauer: Der Blitzer steht auf dem vielbefahrenen Teilstück der B33 auf der Seite Richtung Konstanz zwischen Hegne und dem Ortsteil Reichenau-Waldsiedlung, unterhalb von Hegne vor der Ampelanlage an der Konradistraße. Die semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage wurde durch das Landratsamt Konstanz aufgestellt, wie Marlene Pellhammer, Pressesprecherin des Landratsamts, auf SÜDKURIER-Nachfrage bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

An der dortigen Stelle, auf Höhe beziehungsweise gegenüber dem Kloster Hegne, ist aktuell lediglich ein Tempo von 50 Stundenkilometern erlaubt, Autofahrer sollten also vorsichtig sein. Früher war auf dem entsprechenden Teilstück noch Tempo 70 erlaubt, doch „durch eine verkehrsrechtliche Anordnung des Regierungspräsidiums Freiburg wurde für die dort aktuell vorhandene Baumaßnahme B33n ein entsprechendes Tempolimit angeordnet“, gibt Marlene Pellhammer auf Nachfrage an.

Wer dort nun mit 20 Kilometern pro Stunde zu viel auf dem Tacho geblitzt wird, muss laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 70 Euro rechnen. Wer noch schneller fährt, bekommt einen Punkt in Flensburg und eine Geldstrafe von bis zu 180 Euro.