Eltern müssen sich am Mittwoch auf Schließungen in städtischen Krippen und Kindergärten in Konstanz einstellen. Wie die Stadtverwaltung Konstanz auf Anfrage des SÜDKURIER mitteilte, haben mehrere Einrichtungen ganz oder teilweise geschlossen, um sich am Warnstreik der Gewerkschaft Verdi zu beteiligen.

Diese Einrichtungen sind betroffen

Komplett geschlossen sind am Mittwoch der Kindergarten in Wallhausen, die Kita „Im Grün“ in Litzelstetten, die Villa Kunterbunt an der Rheingutstraße und das Kinderhaus im Paradies. Im Kinderhaus am Salzberg bleiben zwei Krippengruppen zu, in der Kita Urisberg zwei Ganztages-Kindergartengruppen.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Kita Rebberg ist noch unklar, welche Teile geschlossen bleiben. Die anderen Einrichtungen wie das Kinderhaus am Rhein, Weiherhof und „Gustav Schwab„ sind laut Stadtverwaltung geöffnet. Die Pressestelle erklärte weiter, dass die jeweiligen Einrichtungen Kontakt zu den Eltern aufnehmen, um sie über Schließungen zu informieren.

Umfang noch nicht abschätzbar

Einschränkungen gibt es auch bei der Müllabfuhr und den Wertstoffhöfen. In welchem Umfang, das lasse sich noch nicht abschätzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz (EBK).

Mülltonnen, deren Leerung für Mittwoch vorgesehen ist, sollten zwar trotzdem bereitgestellt werden, die EBK könnten jedoch noch nicht versichern, dass alle geleert werden. „Einige Mitarbeiter werden streiken, einige nicht“, sagte Betriebsleiterin Ulrike Hertig.

Umladestation und Wertstoffhof Dorfweiher der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz.
Umladestation und Wertstoffhof Dorfweiher der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz. | Bild: Jonas Schönfelder

Sollte man die Entleerung nicht komplett schaffen, werde man Betroffene im Internet unter www.ebk-konstanz.de über die weitere Vorgehensweise informieren. „Prinzipiell sollte man in solch einem Fall die volle Tonne aber erstmal wieder zurückstellen.“

Was die Gewerkschaft fordert

Verdi fordert eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro pro Monat angehoben werden. Darüber hinaus soll in den Tarifverhandlungen das Thema der Entlastung der Beschäftigten behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Warnstreiks am Mittwoch erstrecken sich laut Verdi Südbaden Schwarzwald über die Landkreise Konstanz, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Rottweil. Die öffentlichen Dienstleistungen in Bürgerservice, Kinderbetreuung, Kundendienst und Gesundheitsversorgung würden zeitweise „im verantwortlichen Rahmen“ heruntergefahren, kündigte die Gewerkschaft an.

Alle Bereiche des öffentlichen Dienstes seien dazu aufgerufen: Kitas, Stadtverwaltungen, Landratsämter, Müllabfuhr, Bäder, Kliniken, Jobcenter und Agenturen für Arbeit. In Konstanz finden am Warnstreiktag auch Kundgebungen zu den Tarifforderungen statt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €