Wie die Polizei mitteilt, wurde am Dienstag gegen 16.20 Uhr der Wasserschutzpolizei Konstanz ein Motorboot auf dem Seerhein gemeldet. Wenige Minuten davor hatten Badegäste das Boot mit laufendem Motor im Uferbereich entdeckt. Sie waren zum Boot geschwommen, um nachzusehen, ob jemand an Bord ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Blick über die Reling hatten sie den Bootsführer schlafend in seiner Koje entdeckt. Daraufhin weckten sie den Mann, welcher den Motor ausgeschaltet und sich wieder schlafen gelegt habe.

Allerdings trieb danach sein Boot ab, was der alkoholisierte Bootsführer nicht bemerkte. Auf erneutes Zurufen habe er dann schließlich den Anker geworfen. Als die Beamten der WaPo eintrafen, „konnten diese einen sehr desorientierten Bootsführer auf seinem ankernden Boot feststellen“ – wie es in der Pressemitteilung heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Und weiter: „Der Grund für das seltsame Verhalten waren 2,62 Promille, die der Atemalkoholtest ergab. Neben einer Blutentnahme erwartet den Bootsführer auch eine Strafanzeige wegen Trunkenheit.“