Für die Sendung angesprochen wurde Levin Feil von der Organisation Plant for the Planet, bei der er schon seit ein paar Jahren engagierter Botschafter ist. „Für das Bewerbungsverfahren musste ich unter anderem in drei Minuten eine Stegreifrede aus folgenden Begriffen erfinden: neues Schulfach, stinkende Socke, Marshmellow, Tomatenpflanze.“

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Abschlusssendung der Sat.1-Waldrekord-Woche heute Abend um 20.15 Uhr wurden Schüler ausgesucht, die sich mit dem Thema Umwelt beschäftigen. Insgesamt kamen vier Vertreter von Plant for the Planet aus ganz Deutschland in die Sendung. Zwölf Schüler aus Grund-, Mittel- und Oberstufe spielen gegen vier Prominente.

Kevin Kühnert, Emilia Schüle, Till Reiners und Rea Garvey mussten die gleichen Fragen und Aufgaben wie die Schüler beantworten. Wie das am Ende ausgeht, verrät Levin natürlich nicht, aber an eine Frage während der Sendung kann er sich noch erinnern: Kuriose Namen sollten in Hunderasse oder Nachtisch sortiert werden. „Ich glaube, ich lag jedes Mal daneben“, erzählt er lachend.

Das könnte Sie auch interessieren

Andere Fragen zielten auf Teamwork, und das hat in seinem Mittelstufenteam ganz gut funktioniert. Insgesamt ist er selbst ganz gespannt auf die Sendung zur besten Freitagabendzeit, denn er hat immer nur kurze, einzelne Ausschnitte miterlebt.

„Es war schon ziemlich stressig, auch wegen der Corona-Tests“, berichtet er. Leider gab es keine Zeit, um länger mit Mockridge zu reden, aber dafür konnte er ein paar Worte mit seinem Idol Felix Finkbeiner wechseln, der die Umweltorganisation Plant for the Planet gegründet hat: „Da steht dann der Felix in deiner Nähe und plaudert mit dir, das ist schon krass.“

Das könnte Sie auch interessieren