Worum geht es im Horrorstreifen „Schlaf“?

Die Hamburgerin Marlene leidet unter krankhaft wiederkehrenden Albträumen. In einer Zeitungsannonce glaubt sie, den realen Schauplatz ihrer Albträume entdeckt zu haben: das Hotel Sonnen­hügel im Dorf Stainbach. Sie reist in den idyllisch gelegenen Ort. Als herausfindet, dass ihre Albträume in Verbindung mit drei Selbstmorden stehen, fällt sie in einen komatösen Schlaf und landet in der Psychiatrie.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihre Tochter Mona geht in dem Dorf auf Spurensuche – und erlebt eine Achterbahnfahrt in den verstörenden Abgrund ungeahnter Familiengeschichte. Albtraum und Trauma, Angst und Verdrängung, Schuld und Sühne – der Film spielt mit den emotionalen Motiven und Gewalten des Horrorfilmgenres.

Auf www.zebra-kino.de/2020/schlaf/ lässt sich der Film „Schlaf“ streamen und damit das Zebra-Kino fördern. Unterstützen kann man das Zebra Kino während der Schließung außerdem mit Spenden und dem Erwerb von Online-Gutscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €