Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorging, hatte die 20-jährige Besitzerin des Wagens diesen gegen 1:20 Uhr im Bereich der Slipanlage abgestellt und sich von ihrem Fahrzeug entfernt. Obwohl die Frau die Handbremse angezogen hatte, geriet der Wagen in Bewegung und versank nahezu komplett im Bodensee.

Der PKW stand in ca. drei Meter Wassertiefe, gut 45 Meter von der Slipanlage des Yachthafens an der Uferstraße Wallhausen entfernt im Hafenbecken.

Laut Polizei habe ein Passant das Geschehen beobachtet und demnach die Behörden alarmiert. Kurze Zeit später trafen Rettungskräfte, Feuerwehr und die DLRG ein.

Bild: Feuerwehr Konstanz

Laut Pressemitteilung der Feuerwehr Konstanz konnten die ersteintreffenden Einsatzkräfte der DLRG bei der Erkundung feststellen, dass sich im Fahrzeug keine Personen mehr befanden. Taucher konnten den PKW zunächst zur Überprüfung öffnen – und stellten dabei auch fest, dass die Handbremse tatsächlich betätigt worden war.

Die Einsatzkräfte befestigten demnach an dem Fahrzeug eine Rundschlinge und zogen den PKW schließlich mithilfe der Seilwinde des Gerätewagens der Feuerwehr über die Slipanlage an Land.

Glücklicherweise sind keine Betriebsstoffe aus dem PKW in den See gelangt und es wurde niemand verletzt.

Bild: Feuerwehr Konstanz
 

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.