Nachdem der SÜDKURIER in der Tageszeitung und auf SÜDKURIER Online über den Allmannsdorfer Handwerker und Unternehmer Christoph Vayhinger berichtet hatte, erhielt der 52-Jährige zahlreiche E-Mails und Anrufe von Lesern, die ihn gerne mit Geld- und Sachspenden sowie benötigtem Material für die Handwerker vor Ort unterstützen wollten. Allein an Geld kamen mehr als 5000 Euro zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Freitagmorgen fährt Vayhinger nun zum zweiten Mal in das von der Flutkatastrophe im Sommer stark betroffene Ahrtal, um die notleidenden Menschen mit Geräten wie Holzöfen, Werkzeug oder Baumaterial zu versorgen. Bereits Ende September war der Handwerker in der nordrhein-westfälischen Stadt Erftstadt gewesen und hatte dort Spenden verteilt, wo sie benötigt wurden.

Kurz vor seiner zweiten Fahrt ins fast 500 Kilometer entfernte Ahrtal erklärt Christoph Vayhinger gegenüber dem SÜDKURIER: „Ich bin überwältigt von so viel Unterstützung. Dafür kann ich nur Danke sagen. Es waren so viele Mails und Anfragen, dass ich bisher leider nicht alle beantworten konnte. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben; vielleicht werden wir weitere Hilfsfahrten organisieren.“ Für seine Hilfsaktion erhielt der Konstanzer von Peter Stader von Stader Jungpflanzen einen 7,5-Tonner, den er am Donnerstagabend beladen hat und mit dem er sich am Freitag in aller Frühe auf den Weg macht.

Das könnte Sie auch interessieren