Ein Wasserrohrbruch hat in Wallhausen auf dem Burghofweg zu einem größeren Hangrutsch geführt. Das Problem: Hier verläuft ein Wanderweg, weshalb nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Personen verschüttet oder verletzt wurden.

Wie die Feuerwehr Konstanz in einer Pressemitteilung informiert, wurde sie am Donnerstag, 19. Mai, um kurz vor 16 Uhr informiert, dass auf dem Burghofweg ein Hang abgerutscht sei. Die Meldung erfolgte durch die Stadtwerke Konstanz. Daraufhin rückten die hauptamtliche Wache, der Löschbereich Petershausen sowie der Löschbereich Dettingen zur Rettung aus.

Auch ein Rettungshubschrauber, mehrere Rettungswagen, die Polizei und die Stadtwerke Konstanz kamen zum Einsatzort, der sich wenige Meter vor dem Burghof befand. Die Erkundung durch die ersten Kräfte der Feuerwehr bestätigte einen größeren Hangrutsch über den Wanderweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor Ort kontrollierten die Feuerwehrleute den Hang und suchten das Gebiet ab. Glücklicherweise stellte sich dabei heraus, dass keine Personen verschüttet oder verletzt wurden. Nach ungefähr einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzstelle an die Polizei und die Stadtwerke übergeben werden.

Wie die Polizei Konstanz in einer weiteren Pressenotiz mitteilt, kam es zum Wasseraustritt, als entlang des Burghofwegs Kanalarbeiten durchgeführt wurden. Dadurch setzten sich schließlich die Erdmassen in Bewegung und verursachten den Hangrutsch.