Die Konstanzer Stadtverwaltung rechnet an den Adventswochenenden wieder mit verstärkten Verkehrsaufkommen. In Zusammenarbeit mit der Marketing und Tourismus Konstanz (MTK) GmbH und den Verkehrskadetten Hegau Bodensee (VK) seien Maßnahmen entwickelt worden, um den Verkehr an den Adventswochenenden und rund um den Jahreswechsel zu entzerren, schreibt das Rathaus in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Anzahl der eingesetzten Verkehrskadetten richtet sich nach dem Verkehrsaufkommen: Bei wenig Verkehr sind jeweils drei Kadetten am Knoten Bahnhofplatz/Hafen-/Bodanstraße und drei weitere am Döbele-Kreisel im Einsatz. Eine weitere Person steuert die Schaltung der digitalen Informationstafeln und lenkt den Autoverkehr bei vorauszusehender Vollbelegung der Parkhäuser zu freien Stellplatzanlagen, zum Beispiel am Bodenseeforum und an der Schänzlehalle.

Bei mittleren Verkehrsaufkommen sind weitere vier Verkehrskadetten sowie ein Fahrzeug mit Hänger eingeplant, mit dem etwa an der Rheinbrücke die Zufahrt in die Konzilstraße abgesichert werden kann, falls sich der Verkehr am Bahnhofplatz und in der Hafenstraße staue. erklärt die Stadtverwaltung. Bei hohem Verkehrsandrang seien zusätzlich dauerhaft zwei Verkehrshelfer an der Rheinbrücke notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadtverwaltung geht am Samstag vor dem ersten Advent, also am 27. November, von einem kleineren Einsatz aus, am 4. und 11. Dezember von mittleren und am 18. Dezember von maximalem Bedarf aus. Zwischen viertem Advent und Silvester sowie am ersten Wochenende im Januar würden die Kadetten ebenfalls in kleinerer oder mittlerer Stärke eingesetzt.