Wie die Polizei Konstanz am Donnerstag mitteilt, hatte der ältere Herr am Mittwochabend bei einem Spaziergang eine Abkürzung durch ein Gebüsch nehmen wollen. Doch das wurde ihm hinter der Sporthalle in der Schwaketenstraße zum Verhängnis. Der 87-Jährige landete im knietiefen Schlamm neben einem Bach. Alleine konnte sich der auf dem Rücken liegende Mann nicht aus der misslichen Lage befreien.

Das könnte Sie auch interessieren

Um etwa 20.45 Uhr suchte ein Tennisspieler zusammen mit seinen Mitspielern die über den Zaun der dortigen Tennisplätze geflogenen Tennisbälle, als die Gruppe die Hilferufe des Mannes vernahmen. Schließlich entdeckte ein 38-Jähriger Sportler den Senior im knietiefen Schlamm auf dem Rücken liegend und verständigte daraufhin den Rettungsdienst. Gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr konnte der 87-Jährige gerettet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie lange der Mann im Schlamm ausharren musste, ist unklar. Er wurde mit Verdacht auf eine leichte Unterkühlung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ehefrau, die zeitgleich ihren Gatten als vermisst meldete, konnte über den Sachverhalt und den Verbleib ihres Mannes informiert werden.