Wie die Polizei Konstanz in einer Pressemitteilung schreibt, betrat der Unbekannte am Mittwoch gegen 15.30 Uhr die Apotheke in der Bodanstraße. Einer Angestellten legte der Mann ein Impfbuch mit vermeintlichen Corona-Impfeintragungen vor und wollte ein digitales Zertifikat als Impfnachweis erhalten.

Die Mitarbeiterin bemerkte Unstimmigkeiten und verständigte ihren Chef, der das für die angeblichen Eintragungen zuständige Impfzentrum anrief. Er erfuhr, dass an den vermerkten Terminen dort überhaupt keine Impfungen stattgefunden hatten.

Als der Apotheker den Mann zur Rede stellen wollte, hatte der zwischenzeitlich unbemerkt die Apotheke verlassen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Urkundenfälschung aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren