Vera Hemm wird es bereits erfahren haben und sich daher schnell auf den Weg der Genesung machen. Weil sie kurzfristig erkrankt war, konnte die 83-jährige Grande Dame des Konstanzer Gemeinderats die Narrenkappe als neue Burgdame beim Finale des Fasnachtsauftakts der Narrengesellschaft Niederburg nicht persönlich entgegen nehmen.

OB Burchardt stimmt die Internationale an, ein bekanntes sozialistisches Kampflied – als CDU-Mitglied

So verpasste sie – die Gewerkschafterin, Vorkämpferin für Frauenrechte und politisch aktive Linke – wie zu ihrer Laudatio die ersten Takte der Internationale erklingen, jenes bekanntesten Kampflieds der sozialistischen Arbeiterbewegung.

Bild: Brumm, Benjamin

Angestimmt und textlich auf Hemm umformuliert nicht von linken Genossen, sondern von Oberbürgermeister und CDU-Mitglied Uli Burchardt, die linke Faust zum Zeichen nach oben gereckt. Wie sehr hinter ihm im Chor der Burgherren wohl die Zähne knirschten? Standen dort doch unter anderem: CDU-Landrat Frank Hämmerle, CDU-Gemeinderat Manfred Hölzl, CDU-Fraktionsvize im Bundestag Andreas Jung.

Bild: Brumm, Benjamin

Burchardt über Hemm: "Ein Gegengewicht in einer Politik, die vom Mainstream geprägt ist"

Es war ein bemerkenswerter Abend im Konstanzer Konzil. Nicht nur wegen der für den Anlass ungewöhnlich nachdenklich und ernst gestimmten Laudatio von OB Burchardt, der über „die rote Vera“ sagte: „Du bist ein Gegengewicht in einer Politik, die vom Mainstream geprägt ist.“ Aktionen wie derzeit in der Partnerstadt Lodi, wo Kindern geflüchteter Familien offenbar der Zugang zum Schulessen und –transport verweigert wurde, zeigten, dass dieses Gegengewicht so sehr wie lange nicht benötigt werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Warum der Abend ein nicht ganz gewöhnlicher Fasnachtsauftakt war

Angefangen von einem – schnell durch das Publikum und dann durch die Polizei – verhinderten Handtaschen-Diebstahls vor der Veranstaltung bis zum finalen Lied war es kein ganz normaler Niederburg-Abend: Start in die fünfte Jahreszeit am 10. und nicht am 11.11., kein Willi Hermann sondern ein Samba zum Abschluss und dann tritt der bekannteste, beliebteste, beste Redner des Abends, Norbert Heizmann, auch noch ohne Papier auf die Bühne – und stattdessen mit einem Tablet-Computer, den er sich ums Handgelenk schnallte.

Bild: Brumm, Benjamin

Es war ein starkes Symbol für den Erneuerungskurs von Zunftpräsident Mario Böhler, stärker vielleicht als es der Kurzauftritt von Rapper Yasin Amin oder die viel umjubelte Vorstellung des neunjährigen Klepperle-Jungen Enea von Stechow sein konnten.

Video: Brumm, Benjamin

Spannende Frage: Wie wird das musikalische Finale ohne Willi-Hermann-Lieder?

Das musikalische Finale des Abends, es ging auf Mitternacht zu, war diesmal mehr denn je ein mit Spannung erwarteter Moment – mehr von denen auf, als von denen vor der Bühne. Wie würde das Publikum reagieren, wenn statt des altbekannten und inzwischen aus dem Niederburg-Kanon verbannten Willi-Hermann-Liedes ein poppiger Samba erklingt? Macht da überhaupt jemand mit? Öffnet gar der ein oder andere das Bodensee-Weinfass und singt die alten Schlager?

Bildunterschrift
Bildunterschrift | Bild: Brumm, Benjamin

Es hapert noch etwas an der Textsicherheit bei den Konstanzer Fasnachtern, aber das wird noch: Das Zeug zum Hit hat der neue Abschluss allemal, für erhöhten Blutdruck sorgte nur die erfrischende und schwungvolle Melodie.