Menschenmassen, lange Schlangen am Infoschalter – ein Bild, das sich am Mittwoch an vielen Bahnhöfen in ganz Deutschland bietet. Warum? Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) streikt! Viele Verbindungen der Deutschen Bahn (DB) fallen bundesweit aus. Nur am Konstanzer Bahnhof ist davon nicht viel zu spüren. Es herrscht gähnende Leere.

Gähnende Leere am Konstanzer Bahnhof. Nur ein paar Mitarbeiter der Deutschen Bahn widmen sich Arbeiten am Bahnsteig.
Gähnende Leere am Konstanzer Bahnhof. Nur ein paar Mitarbeiter der Deutschen Bahn widmen sich Arbeiten am Bahnsteig. | Bild: Priscilla Ogundipe

Ganz anders sieht es bei der DB-Auskunft aus. Wer anruft, landet in der Warteschleife. Zum Glück gibt‘s die Homepage und da wird für Konstanz Entwarnung gegeben. Klar, auch am See gibt‘s Lokomotivführer, die heute nicht mehr Lokomotive fahren wollen. Doch der Bahnstreik wirkt sich hier nicht so dramatisch aus wie andernorts. Es fallen lediglich die Regionalzüge nach Offenburg und Karlsruhe aus.

Und klar, es gibt da auch noch diesen anderen Grund, warum am Bodensee der Streik als milde Variante daherkommt. Denn an den Konstanzer Berufspendlern und alle anderen, die in Richtung Schweiz wollen, geht der Tarifstreit vorbei. Der Seehas verkehrt nach wie vor zu den regulären Zeiten, die von der Schweizer Bahn SBB betriebene S-Bahn-Linie ist nicht vom Streik betroffen. Was für ein Glück, dass Schweizer Züge in Deutschland fahren dürfen! Zu verdanken ist das übrigens einem Staatsvertrag des Großherzogtums Baden – aus dem Jahr 1852.

Das könnte Sie auch interessieren