Diese Masche ist der Polizei schon lange bekannt: Beim Wechselfallenschwindel gehen in der Regel zwei Gauner in ein Geschäft und täuschen vor, etwas kaufen zu wollen. Sie möchten ihren Einkauf mit einem 200 Euro-Schein bezahlen, fordern als Wechselgeld aber immer wieder andere Scheine, machen plötzlich einen Rückzieher und nehmen ihren Schein zurück – und auch das Wechselgeld oder zumindest einen Teil davon.

„Spezialisierte und fingerfertige Personen“

Sie hoffen dabei auf verwirrte Mitarbeiter, die den Überblick verlieren. „Diese Leute sind spezialisiert darauf und schon verschwindet das Geld in ihren Taschen“, so Herbert Storz von der Pressestelle der Konstanzer Polizei. „Das sind meist fingerfertige Personen.“ Solche Vorfälle würden in Regionen geballt auftreten und dann wieder verschwinden.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Dorfladen in Wallhausen.
Der Dorfladen in Wallhausen. | Bild: Nikolaj Schutzbach

Der Dorfladen Wallhausen war am vergangenen Freitag Tatort eines solchen versuchten Wechselfallenschwindels, der dank einer aufmerksamen Mitarbeiterin verhindert werden konnte. Bei der Herausgabe des Wechselgeldes forderte einer der Männer immer wieder andere Scheine, hierdurch wurde die Mitarbeiterin misstrauisch und verwies die Männer des Geschäftes, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Bild: Schuler, Andreas

Vor dem Einkaufsladen äußerten sich die Unbekannten gegenüber der Angestellten verbal aggressiv, woraufhin ein bislang unbekannter Zeuge auf die Männer aufmerksam wurde. Er konnte beobachten, wie diese mit einem schwarzen Audi A4 mit dem Kennzeichen TOS 88 wegfuhren. Der Zeuge teilte diese Beobachtung der Kassiererin mit. Zuvor hatten die gleichen Männer versucht, den Geldwechseltrick in zwei Geschäften in Allensbach durchzuführen, was ihnen aber ebenfalls nicht gelang.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei bittet Personen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem Fahrzeug der Männer machen können, sich beim Polizeiposten Allensbach zu melden. Besonders der Zeuge, der die Beobachtungen hinsichtlich des Pkw der Täter gemacht hat, wird gebeten, sich zu melden: 07533/97150

Bild: Schuler, Andreas